Uetze
Dienstag, 23.03.2021 - 15:50 Uhr

Eltze: Pumpwerk wird modernisiert - Halbseitige Sperrung der B 444

ELTZE

Der Wasserverband Peine setzt nach Ostern ein weiteres Projekt aus dem aktuellen Wirtschaftsplan in der Gemeinde Uetze um: Ab der 14. Kalenderwoche wird das Abwasser-Pumpwerk in Eltze modernisiert.

 

"Wir erneuern den Baukörper, die Pumpen sowie die Mess-, Steuer- und Regeltechnik und bringen so das Pumpwerk, diesen wichtigen Baustein im Abwasser-Betrieb, auf den Stand der Technik. So sichern wir die effiziente und sichere Abwasserentsorgung in Eltze für viele Jahre", sagt Fabio Kügow, zuständiger Bauleiter vom Wasserverband Peine. Der Verband investiert knapp 272.000 Euro in diese Infrastrukturmaßnahme.

 

Das bisherige Bauwerk war in den 80er Jahren auf privatem Grund errichtet worden. "Wir nutzen die nun fällige Erneuerung auch, um das Schachtbauwerk an anderer Stelle, rund 10 Meter versetzt, im öffentlichen Raum zu positionieren. So ist diese technische Anlage rund um die Uhr, also auch bei etwaigen Einsätzen der Bereitschaft, für unsere Mitarbeiter nutzbar, ohne dass wir Anwohner für den Zutritt zum privaten Gelände eventuell stören müssten", so Kügow. Neben dem Baukörper selbst werden zwei neue Pumpen eingebaut und entsprechende Mess- und Regeltechnik installiert. Ein neuer Schaltschrank ist dafür notwendig. "Mit moderner Pumpen- sowie Steuerungstechnik sind auch Vorteile bei der Energieeffizienz verbunden", ergänzt der Bauleiter. Es werden zwei Pumpen installiert, damit immer ausreichend Pumpenleistung zur Verfügung steht, sollte eine Pumpe eventuell technisch bedingt ausfallen. "Diese Redundanz der Pumpen dient der Sicherheit der Abwasserentsorgung und ist bei solchen Modernisierungsprojekten heute gut gelebte Praxis."

 

Pumpwerke sind wichtige Bausteine im abwassertechnischen Betrieb. Sie regeln den kontrollierten Weitertransport des Abwassers innerhalb von Ortsnetzen und in den Abwassertransportleitungen bis hin zur Kläranlage. In der Gemeinde Uetze betreibt der Wasserverband Peine 37 Pumpwerke. Das Pumpwerk in Eltze ist ein unverzichtbarer technischer Betriebspunkt, um den Ortsteil nordöstlich der Erse zu sichern. Von Eltze aus wird das Abwasser per Druckrohrleitung zur Kläranlage Uetze geschickt, wo es dann gereinigt wird.

 

Halbseitige Sperrung der B 444 in Richtung Peine für Arbeiten notwendig

Für das neue Schachtbauwerk muss eine Baugrube von bis zu 4,30 Metern Tiefe errichtet werden. Das Bauwerk ist aus Kunststoff gefertigt und hat einen Durchmesser von 1,50 Metern. Dabei gelte es aufgrund anderer Versorgungsleitungen im Baufeld mit entsprechender Vorsicht zu agieren. "Die erfahrenen Fachfirmen PRT Rohrtechnik Spenge und Elektrotechnik Kathmann haben diese Herausforderung im Blick", so Kügow.

 

Da der neue Standort im kurvigen Bereich in der Ortsdurchfahrt an der B444 gelegen ist, wird zur Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer sowie der Fachfirmen die Fahrspur in Richtung Peine im Bereich der Baustelle halbseitig gesperrt. Der Verkehr wird ampelgesteuert am Baufeld vorbei geleitet. Rund fünf Wochen Bauzeit setzen die Planer des Verbands für diese Maßnahme an.

 

Die Abwasserreinigung ist auch während der Bauphase ohne Einschränkungen gewährleistet. Das bisherige Pumpwerk wird den Weitertransport regeln, bis das neue Bauwerk abgenommen und in Betrieb gestellt wurde. Die alte Pumpstation wird teils abgerissen, der tief im Boden befindliche Teil fachmännisch verfüllt. Das Anschluss-Stück der Druckrohrleitung zum bisherigen Bauwerk wird ausgebaut und entsorgt. 

Du willst immer über die neuesten Nachrichten
aus dem Altkreis Burgdorf informiert werden?
KLICKE "GEFÄLLT MIR"!