VUN Vereins- und Unternehmer Netzwerk in der Region Hannover für Laatzen, Pattensen und Hemmingen
Interessengemeinschaft Wettmarer Unternehmen
Stadtmarketing Burgdorf
Burgdorf
Donnerstag, 24.09.2020 - 11:36 Uhr

Feuerwehreinsatz in der Burgdorfer Innenstadt

Aufn.:

Gleich zu zwei Brandeinsätzen nacheinander ist die Freiwillige Feuerwehr Burgdorf am gestrigen Mittwoch, 23. September 2020, gerufen worden. Zunächst war ein ausgelöster Rauchwarnmelder in der Innenstadt gemeldet worden, anschließend hatte die Brandmeldeanlage in einer Flüchtlingsunterkunft ausgelöst.

BURGDORF

Gegen 17 Uhr hörte ein Passant auf der Burgdorfer Marktstraße das Piepen eines ausgelösten Rauchwarnmelders und alarmierte daraufhin die Feuerwehr über den Notruf 112. 17 Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr Burgdorf rückten daraufhin mit vier Fahrzeugen aus. Vor Ort konnte bei der Erkundung mit einen Blick durchs Fenster ein ausgelöster und nun blinkender Rauchwarnmelder in der Küche festgestellt werden. Zeitgleich kam eine Angehörige der Bewohner an die Einsatzstelle und informierte diese über den Feueralarm in ihrer Wohnung. Da von Außen kein Rauch sichtbar oder andere Anzeichen auf ein Schadfeuer erkennbar waren, wurde auf den Schlüssel der Bewohner gewartet, die nach rund fünf Minuten vor Ort waren. Bei der anschließenden Kontrolle der Wohnung wurde kein Brand oder Rauch entdeckt. Warum der Warnmelder ausgelöst hatte, konnte nicht herausgefunden werden.

 

Aber auch wenn ein Feuer nicht vorgefunden wurde und es sich scheinbar um "falschen Alarm" handelte, so war es richtig, das Piepen des Warnmelders über den Notruf 112 zu melden. "Es hätte ja auch wirklich ein Feuer oder eine Person in einer Notlage vorliegen können", so Burgdorfs Ortsbrandmeister Florian Bethmann. Er erinnert in diesem Zusammenhang über einen Einsatz vor nicht allzu langer Zeit, als die Ortsfeuerwehr zu einem ausgelösten Rauchwarnmelder gerufen wurde und anschließend eine Person in einer Notlage in der Wohnung gefunden wurde. Die Person, sie war beim Essenkochen nach einer Hirnblutung in der Küche zusammengebrochen, hätte ohne den Alarm des Warnmelders, der vom verbrannten Essen ausgelöst worden war, vermutlich zu spät Hilfe erhalten und war nur durch den ausgelösten Melder und aufmerksame Mitmenschen rechtzeitig gerettet worden.

 

Noch an der Einsatzstelle in der Marktstraße tätig, wurden die Feuerwehrkräfte um 17:33 Uhr über einen Feueralarm in der Flüchtlingsunterkunft in der Straße "Vor dem Celler Tor" informiert. Da der Einsatz in der Marktstraße bereits abgeschlossen war, räumten die Einsatzkräfte ihre Einsatzmittel schnell wieder auf die Fahrzeuge und konnten anschließend direkt zum zweiten Einsatzort fahren.

 

Als die Brandbekämpfer an der Flüchtlingsunterkunft ankamen, konnte der Grund für den Feueralarm schnell gefunden werden. Nach Angaben der Feuerwehr hatte die Brandmeldeanlage wegen angebranntem Essen auf dem Herd ausgelöst. Der betroffene Bereich wurde kontrolliert und anschließend die Brandmeldeanlage wieder in ihren Betriebszustand zurückgesetzt.

 

Um 18 Uhr waren alle Fahrzeuge wieder einsatzbereit in der Feuerwache eingerückt.

 

Bei beiden Einsätzen waren neben der Feuerwehr auch der Rettungsdienst und die Polizei vor Ort.

Du willst immer über die neuesten Nachrichten
aus dem Altkreis Burgdorf informiert werden?
KLICKE "GEFÄLLT MIR"!