VUN Vereins- und Unternehmer Netzwerk in der Region Hannover für Laatzen, Pattensen und Hemmingen
Interessengemeinschaft Wettmarer Unternehmen
Stadtmarketing Burgdorf
Burgwedel
Donnerstag, 30.09.2021 - 11:09 Uhr

Online-Abstimmung beim Fotowettbewerbs "Tierisch wild - Wildtiere in Burgwedel"

BURGWEDEL

Über die Anzahl der Teilnehmer am Fotowettbewerb 2021 der Bürgerstiftung Burgwedel "Tierisch wild - Wildtiere in Burgwedel" sind die Organisatoren "überwältigt worden". Es gingen rund 140 Einsendungen ein, wie die Bürgerstiftung mitteilt.

 

Aus der großen Menge an Bildern hat die Bürgerstiftung nunmehr 30 Bilder ausgesucht, aus denen im Rahmen einer Online-Abstimmung alle interessierten Bürgerinnen und Bürger Burgwedels die 13 Fotos (Titelblatt und 12 Monate) auswählen können, die in den Fotokalender 2022 der Bürgerstiftung kommen sollen. Letzter Tag der Abstimmung ist am 17. Oktober 2021 festgelegt. Der Link zur Online-Abstimmung ist unter Opens external link in new windowwww.buergerstiftung-burgwedel.com zu finden.

 

Nach der Wahl wird es zum einen eine Siegerehrung der Gewinnerbilder geben, zu der die Stiftung noch gesondert einladen wird. Zum anderen entsteht bis Ende Oktober/Anfang November der Druck des Fotokalenders 2022 und der Kalender wird dann ab Anfang November im Rahmen verschiedener Anlässe in Burgwedel gegen eine Spende von 10 Euro abgegeben.

 

"Für eine ausreichende Auflage ist gesorgt, um die bereits jetzt hohe Nachfrage dann auch bedienen zu können", so die Bürgerstiftung. Weiterhin sind die Bilder auch im aktuell von der Stiftung genutzten Ladenlokal der Deutschen Glasfaser in der Von-Alten-Straße in Großburgwedel im Schaufenster zu sehen und auch dort kann man über einen entsprechenden QR-Code direkt zur online-Abstimmung gelangen.

 

Dass es nicht nur bei einem Kalender bleiben kann, zeigt eine weitere Entwicklung: Die Gewinnerbilder des vergangenen Jahres schmücken mittlerweile die Operationssäle des Krankenhauses in Burgwedel. "Ein tolles Beispiel für den Erfolg der bisherigen Aktionen und den nachhaltigen Ansatz", so die Bürgerstiftung.