VUN Vereins- und Unternehmer Netzwerk in der Region Hannover für Laatzen, Pattensen und Hemmingen
Interessengemeinschaft Wettmarer Unternehmen
Stadtmarketing Burgdorf
Burgdorf
Montag, 27.09.2021 - 15:04 Uhr

Jungrecken können Niederlage nicht verhindern

BURGDORF

Nichts zu holen gab es für den Perspektivkader des Handball-Bundesligisten TSV Burgdorf im 3. Ligaspiel bei Eintracht Hildesheim. Die erheblich ersatzgeschwächt angetretene Mannschaft unterlag beim Aufstiegsaspiranten mit 23:32 (11:16).

 

"Das war nicht unsere Kragenweite", sagte Sven Hylmar, der für Heidmar Felixson auf der Trainerbank das Sagen hatte. Die mit fünf A- und einem B-Junioren aufgelaufenen Burgdorfer wehrten sich nach Kräften, mussten aber bald anerkennen, dass der Gastgeber nicht gewillt war, eingeplante Punkte abzugeben.

 

Über den 0:3-Start, 5:10 nach 17 Minuten ging es mit einem fünf Tore Rückstand in die Halbzeitpause. Als die Eintracht nach 43 Minuten auf 25:15 erhöhte, sah es nach einem Debakel aus, doch das junge Team aus der Reckenschmiede kämpfte und hielt das Endergebnis einigermaßen im Rahmen. "Wir müssen das Beste daraus mitnehmen", sagte Hylmar. "Die Jugendspieler haben wichtige Erfahrungen sammeln dürfen, unter anderem hat Fabrice Wolf, der als B-Jugendlicher mit DHB-Status spielen darf, in diesem Spiel zweimal getroffen. Renke Rohrweber hat sein erstes Drittligator geworfen." Timo Baune habe nach seinem verletzungsbedingten Ausfall mit sieben Treffern überzeugt. Zum Bedauern des Teams schied Joel Wolf mit einer Rückenverletzung vorzeitig aus. Für die TSV liegt nun der volle Fokus auf dem nächsten Sonntag, wenn ab 17 Uhr der SV 04 Plauen-Oberlosa zu Gast in der Gudrun-Pausewang-Schule ist.

 

TSV Burgdorf II: Wernlein, Reichenbach; Baune (7), Wollny (4/1), Kollmeier, Maelecke (je 3), Wolf, Ayar (je 2), Wunsch, Rohrweber (je 1), Marx, Weber, Unger.