VUN Vereins- und Unternehmer Netzwerk in der Region Hannover für Laatzen, Pattensen und Hemmingen
Interessengemeinschaft Wettmarer Unternehmen
Stadtmarketing Burgdorf
Burgdorf
Montag, 21.06.2021 - 23:41 Uhr

Grüne wählen Listen für die Ortsratswahlen in Ramlingen-Ehlershausen und Otze

Die Kandidaten der Grünen für die Wahl des Ortsrates Ramlingen-Ehlershausen (von links): Anke Hennigs, Julia Albrecht und Malte Müller.Aufn.: Jens Palandt

RAMLINGEN/EHLERSHAUSEN/OTZE

Nachdem die Grünen in ihrer Mitgliederversammlung am 17. April 2021 bereits die 15-köpfige Liste für die Wahl des Rates der Stadt Burgdorf mehrheitlich mit Frauen erfolgreich besetzt haben, sind nun erstmals in der über 40-jährigen Geschichte der Grünen in Burgdorf auch zwei Ortsratslisten aufgestellt worden.

 

Für Ramlingen-Ehlershausen sind jeweils einstimmig Julia Albrecht (37 Jahre, Wirtschaftspsychologin) auf Platz 1 und auf die folgenden Plätze zwei und drei Mal-te Müller (20, Student) und Anke Hennigs (36, Coachin) gewählt worden. Für die Wahl des Ortsrates in Otze tritt für die Grünen der ebenfalls einstimmig gewählte Stephan Kanthak (36, Lehrer) an. Für Dieter Rohles, der seine Kandidatur für Platz 14 zurückgezogen hat, kandidiert nun Julia Albrecht aus Ehlershausen auf der Grünen-Liste für den Stadtrat.

 

Maria Leykum, Vorsitzende von Bündnis90/Die Grünen in Burgdorf, zeigt sich sehr erfreut, "dass wir Grüne in Burgdorf unter den vielen neuen Mitgliedern vor allem auch junge Menschen und viele Frauen gewinnen konnten, die sich zukünftig aktiv in die Kommunalpolitik einbringen wollen".

 

Neben der Aufstellung der Grünen Listen wurde auf der Mitgliederversammlung auch das 10-Punkte-Wahlprogramm von Bündnis90/Die Grünen für die Kommu-nalwahlen am 12. September einstimmig beschlossen.

 

In einer "Einladung" an die Burgdorfer und in zehn Kapiteln mit den politischen Schwerpunkten der Grünen wird dargestellt, wofür die Grünen in Burgdorf stehen, für welche politischen Zielsetzungen sie bei der zukünftigen Gestaltung und Entwicklung von Burgdorf eintreten und welche konkreten Projekte und Vorhaben sie in der nächsten Wahlperiode umsetzen wollen.

 

"Wir stehen für eine nachhaltige und zukunftsorientierte Stadtentwicklung, bei der wir die Menschen mit guten Argumenten überzeugen und mitnehmen wollen. Wir werden uns dafür einsetzen, dass Burgdorf keine wertvolle Zeit verliert und sich zusammen mit anderen Städten und Regionen ernsthaft auf den Weg macht, bereits 2030 eine klimaneutrale Kommune zu werden. Nur so werden wir unserer Verantwortung gerecht und leisten einen Beitrag für Generationengerechtigkeit, nämlich dass auch unsere Kinder und Kindeskinder noch eine lebenswerte Umwelt vorfinden. Das dient nicht nur dem Klimaschutz, sondern wir sichern damit auch langfristig Wohlstand für unsere Stadtgesellschaft. Ein zu erarbeitendes Klimaschutz-Aktionsprogramm wird uns die nötigen Weichenstellungen aufzeigen, um das ambitionierte Ziel zu erreichen", führt der Co-Vorsitzende und Grüne Bundestagskandidat für den Wahlkreis Hannover-Land I, Jens Palandt, aus.

 

Die Grünen setzen des Weiteren einen Fokus auf die Entwicklung von Burgdorfs Innenstadt, "wo nicht erst seit Corona vielen negativen Trends mit kreativen und mutigen Entscheidungen entgegengewirkt werden muss. Dazu gehört auch ein neu ausgerichtetes, modernes Mobilitätskonzept für Burgdorfs Innenstadt, bei dem Fußgängerinnen und Fußgängern und Radfahrenden zukünftig Vorrang vor dem Auto eingeräumt werden wird", so die Grünen.

 

"Die Verkehrsberuhigung der Marktstraße und die damit einhergehende Steigerung der Aufenthaltsqualität bleibt eine zentrale, herausfordernde Aufgabe. Bei vielen Menschen stoßen wir damit auf große Zustimmung. Aber es gilt, dafür natürlich auch noch viel Überzeugungsarbeit zu leisten", resümiert Simone Heller, Spitzenkandidatin der Grünen für die Kommunalwahl im September.

 

Zum Hintergrund:

In einem rund einjährigen Arbeitsprozess hat der Burgdorfer Grünen-Arbeitskreis "Nachhaltige Stadtentwicklung" einen Wahlprogramm-Entwurf vorgelegt, der zuletzt in fünf Klausuren unter Beteiligung der gesamten Mitgliedschaft weiterentwickelt und als abgestimmter Beschlussvorschlag der Mitgliederversammlung vorgelegt wurde.

 

Bei den zehn politischen Schwerpunkten handelt es sich um Klima und Energie, Verkehr, Bauen und Wohnen, Innenstadtentwicklung, Haushalt und moderne Ver-waltung, wirtschaftliche Entwicklung, Bildung, Kultur und Sport, Natur und Landwirt-schaft sowie Teilhabe und Generationen- und Geschlechtergerechtigkeit

 

Das Wahlprogramm soll am 30. Juni 2021 vorgestellt werden und auf der Homepage des Grünen Ortsverbandes unter Opens external link in new windowgruene-burgdorf.de veröffentlicht werden.