VUN Vereins- und Unternehmer Netzwerk in der Region Hannover für Laatzen, Pattensen und Hemmingen
Interessengemeinschaft Wettmarer Unternehmen
Stadtmarketing Burgdorf
Burgdorf
Dienstag, 02.03.2021 - 16:46 Uhr

TSV Hannover-Burgdorf verlängert mit Urban Lesjak: "Wichtiger Teil unseres Projekts"

BURGDORF

Der Handball-Bundesligist TSV Hannover-Burgdorf und Torhüter Urban Lesjak haben den auslaufenden Kontrakt um ein weiteres Jahr verlängert. Der slowenische Nationalspieler wird auch in der kommenden Saison das Tor der Recken hüten.

 

Der Nationalspieler wechselte im Sommer 2018 aus Celje zu den Recken und hat sich mit seiner sympathischen Art schnell im Kreis der Mannschaft integriert. In der bisherigen Spielzeit half Urban Lesjak seinem Team mit 111 Paraden (27 Prozent gehaltene Bälle). Dazu bewies der Slowene erst kürzlich bei der WM in Ägypten seine internationale Klasse, wo er nach seiner Nachnominierung auf Anhieb mit starken Leistungen überzeugte.

 

"Urban ist mittlerweile seit drei Jahren im Verein und ein wichtiger Bestandteil unserer Mannschaft geworden. Im Laufe der Jahre entwickelte er sich zu einem zuverlässigen Rückhalt im Team, der unsere Abwehr stärkt und wichtige Akzente im Spiel setzt. Wir sind sehr glücklich über seine Verlängerung bei den Recken", hebt Trainer Carlos Ortega seinen Stellenwert hervor.

 

"Ich fühle mich mit meiner Familie sehr wohl in Hannover und freue mich, dass ich ein weiteres Jahr bei den Recken bleibe. Gleichzeitig bedanke ich mich beim Verein für das Vertrauen in mich und meine Arbeit. Unsere junge Mannschaft hat ein großes Potential, dass wir auch im kommenden Jahr zusammen auf das Feld bringen wollen", verweist der Recken-Schlussmann auf die gemeinsame Zukunft.

 

"Es freut uns sehr, dass wir Urban ein weiteres Jahr an die Recken binden können. Er ist ein wichtiger Teil unseres Projektes, welches wir nun gemeinsam fortsetzen werden. Urban befindet sich im besten Torhüteralter und wird der Mannschaft auch in der kommenden Saison zu einer stabilen Abwehrleistung verhelfen", ergänzt der sportliche Leiter Sven-Sören Christophersen.