VUN Vereins- und Unternehmer Netzwerk in der Region Hannover für Laatzen, Pattensen und Hemmingen
Interessengemeinschaft Wettmarer Unternehmen
Stadtmarketing Burgdorf
Burgdorf
Sonntag, 12.01.2020 - 12:49 Uhr

Berliner Starmusiker in bester Laune

Aufn.:

BURGDORF

Am gestrigen Sonnabend, 11. Januar 2020, war die prominente Band “Roger & The Evolution" mit Starbesetzung aus Berlin auf Einladung der Jazzfreunde Altkreis Burgdorf zu Gast in der Eventlocation B5 in Burgdorf. Die ungewohnte Umgebung mit Bühnenpodest und New-Orleans-Banner, mit großer Tanzfläche und dezenter Beleuchtung, mit geschmückten Tischen und Kerzenlicht fand große Zustimmung. Perfekt war nach Angaben viele Gäste auch der Service des Teams um Berko Meyer. "Ein Jahresauftakt, wie er nicht besser sein konnte", so die Jazzfreunde.

 

Die Vollblutmusiker waren bestens gelaunt, so dass der Funke gleich bei der ersten Nummer übersprang. Und im Laufe des dreistündigen Gigs füllte sich die Tanzfläche.

 

Roger Radatz, Berliner Urgestein an der Trommel und am Gesang, sorgte mit seinem unterkühlten beiläufigen trockenen Humor für eine gekonnte Moderation. Für Kenner bemerkenswert, wie der alte Hase mit geradezu jugendlichem Elan und dank "Jack Daniels" das Schlagwerk bediente. Sein Kommentar: "Geht doch." Und bei "Caldonia" ging es wahrlich ab.

 

Mit einem internationalen Line-Up der besten und in anderen Gruppen und Orchestern beschäftigten Solisten wurde ein überraschend abwechselungsreiches Programm geboten, das keine Minute der Langeweile aufkommen ließ.

 

Besonders bemerkenswert war Patrick Brauns Saxophonsolo "Cotton Tail" (Ellington), was Roger so kommentierte: "Und ick muss det jetz trommeln."

 

Gekonnt wurde Harold John v. Absteins "Honky Tonk Train Blues”, aus technischen Gründen allerdings auf dem E-Piano, intoniert. Originell war auch Wolfgang Rügners "Mardi Gras Mambo". Auch Bassist Bob Culverhouse begeisterte einmal mehr als Sänger. Kein Wunder, dass das Publikum mitmachte, klatschte und sang. Beispielsweise beim Gospel "Give me that old-time religion" oder bei Cab Calloway’s "Minnie the Moocher" (Blues Brothers). Das war New Orleans pur!

 

Als Dank konnte Clubvorsitzender Paul Rohde gleich drei neue Mitglieder aus Laatzen und Peine begrüßen. Beim nächsten Gig im “B5” am 4. April 2020 wird das stets ausgebuchte beliebteste Boogie-Trio Deutschlands, die "Boogie Connection" aus Freiburg erwartet. Eintrittskarten zu 20 Euro können bereits jetzt per Mail an Opens window for sending emailjazzfreunde-burgdorf(at)online.de bestellt werden. Vorher treffen sich die Oldtime-Fans am 24. Januar 2020 im "JazzSalon" des StadtHauses, Sorgenser Straße 31, mit Pim Toscani’s All Stars aus den Niederlanden.

Du willst immer über die neuesten Nachrichten
aus dem Altkreis Burgdorf informiert werden?
KLICKE "GEFÄLLT MIR"!