VUN Vereins- und Unternehmer Netzwerk in der Region Hannover für Laatzen, Pattensen und Hemmingen
Interessengemeinschaft Wettmarer Unternehmen
Stadtmarketing Burgdorf
Lehrte
Sonnabend, 12.11.2016 - 14:11 Uhr

Nach Bürgermeisterwahl: Piraten wollen gemeinsame Politik für Immensen

Aufn.:

IMMENSEN

Nach der Bestzung des Ortsbürgermeisterposten wie auch des Stellvertreters mit Kandidaten der CDU und der Freien Wähler haben sich die Lehrter Piraten in einer Pressemitteilung zu Wort gemeldet.

 

Die Piratenpartei besetzt beratend einen weiteren Platz im Immenser Ortsrat, ohne Stimmrecht. Ratsherr Sebastian Frenger von den Piraten bewertet die Situation wie folgt: "Die CDU, Grüne und Freie Wähler haben sich verbündet, um den Ortsbürgermeister stellen zu können. Warum die SPD nicht eine weitere Stimme hierfür gewinnen konnte, bleibt offen. Gerüchte über mögliche Hindernisse bei unterwöchigen Abwesenheiten oder Fehler der Vergangenheit, beiderseits mangelnder Kommunikation zur Koalitionsabstimmung und zukünftigen 2 'Lägern' im Ortsrat möchten wir hier nicht bewerten."

 

Nach 42 Jahren SPD ist nun die CDU mit Grünen und Freien Wählern an oberster Stelle. Wie der AltkreisBlitz berichtete, moniere die SPD das Wahlergebnis und sieht sich mit 46,4 Prozent der Stimmen als stärkste Kraft. "Mit 4:3 zur Wahl des Ortsbürgermeisters überstimmt worden zu sein schien am Abend der konstituierenden Sitzung nicht überraschend gewesen zu sein. Warum der bekannte, angedachte Kandidat der SPD von keinem der 7 stimmberechtigten Mitglieder - nicht einmal zum Stellvertreter - vorgeschlagen wurde können wir uns nicht erklären", so Sebastian Frenger.

 

Hieraus abzuleiten, es müsse im Immensener Ortsrat nun 2 "Läger" geben, sei seiner Ansicht nach falsch - und zeuge seiner Meinung nach von Trotz: "Die SPD ist hier überstimmt worden, na und? Wie von mehreren Seiten, auch der vorangegangenen Bürgermeisterin (SPD), genannt: Die Ziele der Parteien für Immensen liegen nur wenig auseinander - wieso also nicht gemeinsam an einem Strang ziehen? In Arpke sind die Wahlen ähnlich knapp ausgegangen."

 

"Wir sind im Ortsrat nicht stimmberechtigt, durch die Vertretung im Stadtrat Lehrte nehmen wir in Immensen 'nur' beratend Teil. Dennoch werden wir das nutzen, um auch aus Immensen die Wünsche der Einwohner nach Lehrte zu tragen. Und das nach Möglichkeit auch gemeinsam mit der SPD, welche außer uns als einzige Immenser in Lehrte vertreten sind. Wir hoffen und werden unseren Teil dazu beitragen, das nicht länger von 2 Lägern gesprochen werden muss. In Lehrte arbeiten wir Piraten mit der CDU, und setzen die gute Erfahrung der letzten Wahlperiode fort. Wir sind überzeugt, dass das auch das weiterhin gut funktionieren wird", so Sebastian Frenger abschließend.

Du willst immer über die neuesten Nachrichten
aus dem Altkreis Burgdorf informiert werden?
KLICKE "GEFÄLLT MIR"!