VUN Vereins- und Unternehmer Netzwerk in der Region Hannover für Laatzen, Pattensen und Hemmingen
Interessengemeinschaft Wettmarer Unternehmen
Stadtmarketing Burgdorf
Burgdorf
Sonntag, 05.12.2021 - 21:51 Uhr

VVV-Vorsitzender Karl-Ludwig Schrader: "Wir lassen uns nicht unterkriegen"

Ehrung verdienter Mitglieder und Förderer in der VVV-Mitgliederversammlung (von links): Hubert Berz (2. Vorsitzender), Katharina Ehlers, Michael Bressem, Birgit Hübert, Eckehard Böker, Rüdiger Funke, Christel Hoffmann-Pilgrim Karsten Desens und Karl-Ludwig Schrader (Vorsitzender).Aufn.: Joachim Lührs

BURGDORF

"Auf uns warten arbeitsintensive Jahre, in denen wir uns durch die Auswirkungen der Corona-Pandemie großen Herausforderungen in finanzieller und organisatorischer Hinsicht zu stellen haben. Ich bin aber fest davon überzeugt, dass wir diese Aufgaben mit vereinten Kräften bewältigen werden und uns als engagierte Bürgerbewegung mit über 2.700 Mitgliedern bewähren, die sich mit unseren Zielen identifizieren": Mit diesen Worten stimmte der Vorsitzende des Verkehrs- und Verschönerungs-Vereins (VVV) Burgdorf, Karl-Ludwig Schrader, bei der diesjährigen Jahresversammlung im StadtHaus die anwesenden Mitglieder auf die zukünftige Ausrichtung der Vereinsarbeit ein.

 

Dass diese auch in unsicheren Zeiten auf festen Fundamenten stehe und sich auf eine langfristige Absicherung stützen könne, sei nicht zuletzt der ideellen und finanziellen Unterstützung durch die Mehrheit des Stadtrates zu verdanken, unterstrich Schrader.

 

Weiterentwicklung der Vereinsaktivitäten

"In den letzten Monaten ist es uns gelungen, die Vereinsaktivitäten unter Corona-Bedingungen so weit wie möglich aufrecht zu erhalten und sogar weiter zu entwickeln", betonte Schrader. "Dies ist dem herausragenden ehrenamtlichen Engagement der Mitglieder zu verdanken, die während der Pandemie Durchhaltewillen, Tatendrang und Optimismus bewiesen und gezeigt haben, dass wir uns nicht unterkriegen lassen", versicherte der Vorsitzende in seinem Jahresbericht. In der Vorschau auf das kommende Jahr nannte er unter anderem das umzusetzende Sofortprogramm "Perspektive Innenstadt", das es mit kulturellem Leben zu füllen gelte. In diesem Zusammenhang laufen in Zusammenarbeit mit Stadtmarketing Burgdorf die Planungen für ein neues Open-Air-Konzert auf dem Schützenplatz und eine Lichtparade auf der Marktstraße, kündigte Schrader an.

 

VVV-Theater stellt sich vor

Wolfram Fabricius, der seit Mitte 2019 als Sprecher des neu aufgestellten VVV-Theaters fungiert, stellte die seit 1996 aktive Sparte des Vereins vor. Er berichtete, dass die nach einer Umstrukturierung von vielen neuen Mitgliedern unterstützte Theatergruppe die durch die Corona-Pandemie unterbrochenen Probenarbeiten für die Kriminalkomödie "Willkommen in Nedderknöfel!" im September 2021 wieder aufgenommen hat. Als Premierentermin ist der 29. April 2022 im Theatersaal des JohnnyB. vorgesehen. Wolfram Fabricius wies darauf hin, dass weitere helfende Hände auf und hinter der Bühne jederzeit willkommen sind. Interessierte Personen können sich an die VVV-Geschäftsstelle, Braunschweiger Straße 2, Telefon 05136/1862, wenden oder auch bei den Proben vorbeischauen, die mittwochs um 20 Uhr im JohnnyB., Sorgenser Straße 30, stattfinden.

 

Ehrungen verdienter Mitglieder

Katharina Ehlers und Birgit Hübert erhielten eine Auszeichnung für ihre langjährige Tätigkeit als Leiterinnen der VVV-Theatergruppe. Zu den verdienten Förderern des VVV gehörte bis zum Eintritt in den Ruhestand im Dezember 2020 zwanzig Jahre lang Rüdiger Funke in seiner Funktion als Geschäftsführer der Stadtwerke Burgdorf GmbH. Diese jahrelange wertvolle und alle größeren Projekte des VVV umfassende Unterstützung würdigte der Vorstand mit einer weiteren Auszeichnung, die Funke zum Anlass nahm, seine weiterhin anhaltende Wertschätzung für den Verein und seine ehrenamtlichen Mitarbeiter zu bekräftigen.

 

In seinem Grußwort unterstrich Bürgermeister Armin Pollehn, dass er den VVV nicht nur als Vorbild für die Region Hannover, sondern für ganz Niedersachsen ansehe. Dessen Tätigkeit ginge weit über das hinaus, was normalerweise ein Verein übernehmen könne, in dem er dank eines außerordentlichen bürgerschaftlichen Engagements sämtliche Kunst- und Kulturaktivitäten in der Stadt eigenverantwortlich durchführe, betonte Pollehn. Dass der Stadtrat diesem musterhaften Wirken dauerhaft einen finanziellen Rückhalt verleihe, halte er für uneingeschränkt gerechtfertigt.

 

Turnusgemäße Vorstandswahlen

Bei den Vorstandswahlen wählten die anwesenden Mitglieder mit einstimmigem Votum ein neues Führungsteam für die nächsten zwei Jahre, das sich aus bewährten und mehreren erstmalig vertretenen Personen zusammensetzt. Ihre Arbeit im Vorstand führen Hubert Berz, Wolfram Fabricius, Jürgen Lange, Gero von Oettingen, Michael Rheinhardt, Heidrun Rickert, Karsten Schecker und Karl-Ludwig Schrader fort. Neu in den Vorstand aufgenommen sind Andreas Berwing, Andrea Buhndorf, Michael Kleinau, Michael Raupach und Melina Ruch. Aus persönlichen Gründen zurückgezogen haben sich Christel Hoffmann-Pilgrim, Michael Bressem, Eckehard Böker und Karsten Desens, denen Karl-Ludwig Schrader für ihre langjährige Mitarbeit ein herzliches Dankeschön aussprach und eine Auszeichnung überreichte. Armin Pollehn komplettiert den 14-köpfigen Vorstand kraft seines Amtes als Bürgermeister. Die Wahl des Vorsitzenden und seines Stellvertreters vollzieht sich in der ersten Sitzung des neuen Vorstands.