VUN Vereins- und Unternehmer Netzwerk in der Region Hannover für Laatzen, Pattensen und Hemmingen
Interessengemeinschaft Wettmarer Unternehmen
Stadtmarketing Burgdorf
Uetze
Sonnabend, 23.10.2021 - 10:59 Uhr

Großes Interesse beim Eltzer Dorfspaziergang

Aufn.:

ELTZE

Der von der Eltzer Ideenwerkstatt in Kooperation mit dem Heimatverein organisierte Dorfspaziergang zur Eltzer Dorfgeschichte fand reges Interesse bei der Eltzer Bevölkerung. Die Vorsitzende der Ideenwerkstatt, Ortrud Sander, und der Vorsitzende des Heimatvereins, Horst Wildhagen, konnten 35 Interessierte von jung bis alt begrüßen, die sich die Geschichten und Anekdoten aus der Dorfgeschichte anhören konnten.

 

Anschaulich wurde das Ganze insbesondere dadurch, dass die Teilnehmenden nicht nur etwas zu hören, sondern durch den Rundgang einen Eindruck von der Örtlichkeit vermittelt bekamen. Zudem reichten Mitglieder des Heimatvereins alte Fotografien herum, aus denen man ersehen konnte, wie es im Vergleich zu heute früher einmal an Ort und Stelle ausgesehen hat. Viele der Älteren, die an dem Rundgang teilnahmen, konnten selbst noch eigene Hintergrundinformationen beisteuern.

 

Wie beispielsweise der "Ole Diek", der "Alte Teich" im alten Dorfkern, der heute Parkanlage ist, davor als Schützenplatz genutzt wurde, im Ursprung aussah, konnte mit einem Foto eindrucksvoll wiedergegeben werden. Dazu berichtete gleich eine Teilnehmerin, wie sie Anfang der 1960er Jahre noch in dem Teich schwimmen gegangen ist. Später ist der Teich dann durch den sinkenden Grundwasserspiegel und der Verrohrung des den Teich speisenden Fleitegrabens ausgetrocknet und dann aufgeschüttet worden.

 

Beeindruckend, aber heute kaum noch vorstellbar sind die Erzählungen von der dörflichen Infrastruktur, die es vor Jahrzehnten in Eltze gab. Vier bis fünf Gaststätten existierten gleichzeitig. Vom Bäcker, Schlachter, Post, Sparkasse, Lebensmittelgeschäft mit Textilien, Haushaltsgegenständen und Schreibwaren bis hin zum Friseur und Uhrmacher war die komplette Grundversorgung in der kleinen Ortschaft gesichert.

 

Zu erkennen ist noch die alte Bahntrasse von Celle nach Braunschweig mit einem Abzweig nach Peine, die 1921 eröffnet wurde und über Eltze führte. Von der Bahnstrecke, die für den Personenverkehr 1971 und den Güterverkehr 1991 stillgelegt worden ist, ist heute noch der der Natur überlassene Bahndamm und das alte, jetzt als Wohnobjekt genutzte Bahnhofsgebäude erhalten geblieben.

 

Im kommenden Jahr wird die Ideenwerkstatt einen Dorfspaziergang zum heutigen Eltze organisieren, um auch den Neubürgerinnen und -bürgern eine Orientierung zu geben.