VUN Vereins- und Unternehmer Netzwerk in der Region Hannover für Laatzen, Pattensen und Hemmingen
Interessengemeinschaft Wettmarer Unternehmen
Stadtmarketing Burgdorf
Burgdorf
Montag, 06.09.2021 - 17:06 Uhr

Handballer der TSV Burgdorf II starten mit knapper Niederlage in die Saison

BURGDORF

Aus einem erfolgreichen Auftakt in die neue Drittligasaison ist es nichts geworden. Die Jungrecken verloren ihre erste Partie gegen den Northeimer HC in eigener Halle. Das Ergebnis von 28:29 zeigt, dass es zumeist sehr eng in der Gudrun-Pausewang-Halle zugegangen ist.

 

Die Gastgeber konnten allerdings lediglich beim 1:0 durch Joel Wunsch in Führung gehen. Danach blieben die Gäste vorn und die TSV lief Rückständen hinterher. Zur Pause (12:15) waren es drei Tore, beim 15:19 nach 38 Minuten sogar vier. Die TSV, die kurzfristig auf die angeschlagenen Nils Schröder und Petar Juric verzichten musste, blieb dennoch ein hartnäckiger Gegner, versuchte alles um den Abstand zu verringern.

 

"Vom Einsatz und Willen kann ich meiner Mannschaft überhaupt keinen Vorwurf machen. Es hat an Kleinigkeiten gelegen, dass wir mit leeren Händen dastehen", erklärte Trainer Heidmar Felixson. In der Schlussphase hatte seine Sieben mehrfach die Möglichkeit, zum Ausgleich zu kommen. Nachdem Luc Depping in der 57. Minute zum 26:27 traf, hatte kurz darauf Timo Baune die Chance zum Ausgleich, doch sein Wurf landete an der Latte. Oder Justus Fischer, erst er erzielte er in der Schlussminute das 28:29 und kam unmittelbar vor dem Abpfiff nochmal zum Abschluss. Sein unter starker Bedrängnis abgegebener Wurf wurde von Northeims Torwart Glenn-Louis Eggert jedoch glänzend pariert. Da der Pfiff der Unparteiischen und der damit verbundene berühmte Fingerzeig auf den Siebenmeterpunkt ausblieb, konnten die Gäste den Auswärtssieg bejubeln.

 

Der erste Heimauftritt wurde unter anderem vom neuen Trainer der Recken, Christian Prokop, beobachtet. Besonders auffällig zeigte sich dabei Luc Depping, der mit sieben Treffern zweitbester Torschütze der TSV wurde. Louis Ewert, der wegen der genannten Verletzungen, genau wie Matteo Ehlers, nahezu durchspielen musste, war nach seinem ersten Einsatz im TSV-Dress etwas deprimiert: "Natürlich sind wir im Moment enttäuscht. Wir hatten gute Ansätze aber in wichtigen, entscheidenden Phasen nicht das nötige Glück."

 

Am kommenden Freitag geht es bereits weiter. Dann kommt es ab 20 Uhr zum Nachbarschaftsderby bei Handball Hannover Burgwedel.

 

TSV Burgdorf II: Wernlein (1 Tor), Reichenbach, Buschhorn; Ehlers (8/4), Depping (7), Fischer, Wunsch, Ewert, Baune (je 3), Weber, Unger, Kollmeier, Ayar, Wollny, Maelecke, Kollmeier.