VUN Vereins- und Unternehmer Netzwerk in der Region Hannover für Laatzen, Pattensen und Hemmingen
Interessengemeinschaft Wettmarer Unternehmen
Stadtmarketing Burgdorf
Region Hannover
Freitag, 16.07.2021 - 13:53 Uhr

Große Nachfrage: Sonderimpfaktion für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren verlängert

Im Gemeinsamen Impfenztrum (GIZ) auf dem Messegelände sind am kommenden Sonntag keine freien Termine mehr vorhanden.Aufn.:

REGION

Aufgrund des großen Interesses an Impfterminen für Kinder und Jugendliche in den Impfzentren plant Niedersachsen eine Verlängerung des Angebots über den kommenden Sonntag hinaus. Viele der Termine für die Impfung von Kindern und Jugendlichen am kommenden Sonntag, 18. Juli, waren innerhalb kurzer Zeit ausgebucht.

 

"Ich freue mich, dass unser Angebot so gut angenommen wird und viele Kinder und Jugendliche am Sonntag eine Impfung erhalten werden", sagt dazu Gesundheitsministerin Daniela Behrens. "Da ein Teil der Impfzentren an diesem Sonntag nicht an der Aktion teilnehmen konnte und an einigen Standorten bereits nach kurzer Zeit alle Termine ausgebucht waren, haben wir uns entschieden, dieses Angebot auch in den kommenden Wochen aufrechtzuerhalten."

 

Die Impfzentren können damit weiterhin einen Teil ihrer Impfdosen des Impfstoffs von BioNTech für die Impfung von Kindern und Jugendlichen reservieren und gezielt Termine für diese Personengruppe anbieten. Diese Termine werden weiterhin ausschließlich telefonisch über die Hotline des Landes unter 0800/9988665 vergeben und können auch von Personen gebucht werden, die nicht im Einzugsgebiet des jeweiligen Impfzentrums wohnen.

 

"Mittlerweile steht in den allermeisten Impfzentren ausreichend mRNA-Impfstoff zur Verfügung, sodass wir einen Teil des Impfstoffs von BioNTech ganz gezielt für Kinder und Jugendliche einsetzen können. Nur dieser Impfstoff kann für Kinder und Jugendliche genutzt werden", so Ministerin Behrens. "Die Erfahrungen der letzten Tage zeigen, dass viele Familien sich ein entsprechendes Impfangebot wünschen."

 

Die Impfzentren wurden am Donnerstag über die Verlängerung der Impfaktion für Kinder und Jugendliche informiert und können ab sofort entsprechende Termine ins Vergabesystem des Landes einstellen.