Uetze
Mittwoch, 05.05.2021 - 14:23 Uhr

Bund bewilligt 850.000 Euro für Leichtathletikanlage "Hoopte“

UETZE

"Das sind sehr schöne Nachrichten für die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Uetze", so Matthias Miersch, SPD-Bundestagsabgeordneter für den Wahlkreis Hannover-Land II. Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat in seiner heutigen Sitzung einen Bundeszuschuss in Höhe von rund 850.000 Euro für die geplante Sanierung der Leichtathletikanlage "Hoopte" in Uetze beschlossen. Damit trägt der Bund rund 89 Prozent der geschätzten Gesamtkosten von 951.955 Euro.

 

"Ich freue mich außerordentlich, dass die Bewerbung der Gemeinde Uetze erfolgreich war. Gerade in Zeiten, in denen Kommunen mit sinkenden Gewerbesteuereinnahmen und anderen Einnahmeausfällen durch die Corona-Pandemie zu kämpfen haben, war es uns als SPD-Bundestagsfraktion wichtig, dass wir die Wirtschaft auch durch öffentliche Investitionen unterstützen und vor allem Kommunen bei ihren Sanierungsvorhaben nicht alleine lassen. Dass es nun mit dem Zuschuss für die Leichtathletikanlage 'Hoopte' geklappt hat, ist ein tolles Signal an alle Sportbegeisterten sowie ehrenamtlich im Sport Engagierten in Uetze. Die Leichtathletikanlage 'Hoopte' ist schließlich auch ein Ort, an dem gesellschaftlicher Zusammenhalt von Jung und Alt gelebt wird", so Miersch abschließend.

 

Auch die heimische Bundestagsabgeordnete Maria Flachsbarth (CDU) freut sich über die gute Nachrichten. "Die Sanierung der Sportanlage Hoopt stand auf der Kippe, jetzt hat der Bund einen enormen Beitrag dafür bewilligt - endlich kann mit der Umsetzung der Planungen begonnen werden. Für das Leben der Bürgerinnen und Bürger von Uetze bedeutet dies eine echte Bereicherung", so die Parlamentarische Staatssekretärin Flachsbarth. "Gerade nun, nach der langen und zermürbenden Pandemie haben wir mit der Aufsicht auf eine weitere attraktive Sportanlage eine tolle Perspektive."

Du willst immer über die neuesten Nachrichten
aus dem Altkreis Burgdorf informiert werden?
KLICKE "GEFÄLLT MIR"!