VUN Vereins- und Unternehmer Netzwerk in der Region Hannover für Laatzen, Pattensen und Hemmingen
Interessengemeinschaft Wettmarer Unternehmen
Stadtmarketing Burgdorf
Tipps & Infos
Donnerstag, 29.04.2021 - 13:25 Uhr

TCM-Ernährung für Gesundheit, Wohlbefinden und seelische Ausgeglichenheit

Aufn.: congerdesig/Pixabay

REGION

Kalorien zählen, FDH, Intervallfasten, Hollywood Diät und Low Carb - Diäten gibt es wie Sand am Meer. Sie alle versprechen eine schnelle Gewichtsabnahme und in der Regel auch ein gesünderes Leben. Ganz bestimmt steckt in jeder Theorie viel Wahrheit, aber Diäten einzuhalten fällt vielen Menschen schwer und desto radikaler die Diät, umso ausgeprägter erfolgt im Anschluss meist der Jojo-Effekt. Schwupps sind die Kilos wieder drauf.

 

Daher plädieren Ernährungswissenschaftler schon seit langem für eine sanfte Ernährungsumstellung anstelle von Radikaldiät.

 

In diesem Zusammenhang bietet die Traditionelle Chinesische Medizin, kurz TCM, einen interessanten Ansatz mit komplett anderer Herangehensweise. Obwohl es ein Ernährungskonzept aus Fernost ist, müssen dafür keine exotischen Lebensmittel für teures Geld eingekauft werden.

 

Alle Zutaten für die TCM können im normalen Supermarkt gekauft werden und selbstverständlich lohnt es sich, auf Opens external link in new windowsaisonales Gemüse und Obst zu achten. Die großen Ketten und Discounter wie zum Beispiel Hofer, Penny und Real haben den Trend zur gesunden Ernährung längst erkannt und Prospekte wie das Opens external link in new windowHofer Flugblatt helfen dabei, Angebote auszunutzen und günstig vielfältige Lebensmittel zu shoppen.

 

Die Harmonie der fünf Elemente Feuer, Wasser, Erde, Metall und Holz im Fokus

Während wir in den westlichen Ländern uns auf Kalorien und Kohlenhydrate, Fette und Proteine konzentrieren, geht es in der traditionellen chinesischen Medizin um die Grundlage der Fünf-Elemente-Lehre.

 

Die fünf Elemente sind Feuer, Wasser, Erde, Metall und Holz. In diese Elemente lassen sich nicht nur die Geschmacksrichtungen zuordnen, sondern auch die menschlichen Organe. Die Elemente stehen in ständiger Wechselwirkung miteinander, beeinflussen sich gegenseitig und haben jeweils eine bestimmte Wirkung auf die Lebensenergie Qi. Es gilt, durch eine entsprechende Harmonie der Elemente eine Harmonisierung der „sich gegenseitig anziehenden Gegensätze“, Yin (Materie) und Yang (Energie), zu erreichen. Nur so kann die Opens external link in new windowLebensenergie Qi fließen.

 

Nun aber zu den fünf Elementen. Das Element Feuer besteht aus bitteren Lebensmitteln, wie zum Beispiel gegrilltem Fleisch, Kräuter, bitterem Salat und grünem Tee. Diese wirken laut TCM Ernährung austrocknend und leiten das Qi nach unten, können aber hilfreich für die Verdauung sein und kurzfristig die Leistungsfähigkeit erhöhen.  

 

Salzige Lebensmittel gehören zum Element Wasser. Darunter fallen zum Beispiel Fisch, Schweinefleisch, Hülsenfrüchte und Mineralwasser. Sie wirken laut TCM aufweichend, zuviel davon entziehen aber dem Körper Flüssigkeit und leiten das Qi nach unten.

 

Dem Element Erde werden alle süßen Lebensmittel zugeordnet. Typischer Vertreter dieser Gruppe sind Getreide, viele Obst- und Gemüsesorten, viele Milchprodukte, Rindfleisch und Nüsse. Laut TCM ist diese Lebensmittelgruppe fundamental für die Ernährung, da sie sättigend, kräftigend und entspannend wirken. Sie sollten einen Großteil der Ernährung ausmachen, da sie das Qi maßgeblich aufbauen.

 

Der scharfe Geschmack bildet das Element Metall. Die Lebensmittel dieser Gruppe, wie zum Beispiel scharfe Gewürze, Zwiebeln, Knoblauch und Pfefferminztee, erzeugen Wärme im Körper. Sie bringen die Lebensenergie Qi in Bewegung, können Energie freisetzen und Blockaden lösen.

 

Zu guter Letzt gibt es das Element Holz, zu welchem alle sauren Lebensmittel zählen. Zitrusfrüchte, Essig, Tomaten und einige Milchprodukte gehören zu diesem Element und ihnen werden erfrischende und kühlende Wirkungen nachgesagt. Zudem bündeln sie die Körpersäfte und damit die Energie.

 

Eine weitere Klassifizierung der Lebensmittel erfolgt nach ihrer Temperatur: kalt, erfrischend, neutral, warm und heiß.

 

TCM ist eine ausgewogene Ernährungslehre für alle Altersklassen

So viel zur Theorie. Doch wie lässt sich die Ernährung nach der Opens external link in new windowtraditionellen chinesischen Medizin in die Praxis umsetzen?

 

Zum einen müssen die Elemente in Harmonie miteinander stehen und alle Geschmacksrichtungen sollten in einem ausgeglichenem Verhältnis zueinander stehen. Hier gibt es viel Literatur, die weiterhilft, zudem gibt es TCM Zentren in vielen großen Städten, die beratend zur Seite stehen.

 

Dann gibt es noch ein paar weitere Grundregeln zu beachten. Man soll nicht fasten, man soll regelmäßig essen. Man soll seine Mahlzeiten langsam zu sich nehmen und die erste Mahlzeit des Tages muss die größte sein, Mittag- und Abendessen sollen kleiner ausfallen. Zudem ist die Temperatur der Getränke wichtig, laut TCM fahren kühle Getränke den Stoffwechsel herunter. Daher sollten während der Mahlzeiten keine kalten Getränke zu sich genommen werden.  

 

Die Ernährungslehre nach der traditionellen chinesischen Medizin ist ein sehr ausgeklügeltes und umfassendes System, welches einen gesunden, ausgewogenen Lebensstil vorgibt. Das Ziel der TCM ist es nicht, gewisse Lebensmittel komplett auszuschließen oder zu verbieten. Alle Lebensmittel sind prinzipiell erlaubt, aber jeweils in Maßen. Daher handelt es sich um keine radikale Diät und im Vordergrund steht die Gesundheit, nicht eine schnelle Gewichtsabnahme. Die TCM eignet sich daher für jede Altersklasse und, nach ärztlicher Abklärung, auch (und vielleicht gerade) für Menschen mit Vorerkrankungen.

 

Die TCM ist eine tolle Alternative zur gesünderen Ernährung und viele Menschen haben damit gute Erfahrung gemacht.