VUN Vereins- und Unternehmer Netzwerk in der Region Hannover für Laatzen, Pattensen und Hemmingen
Interessengemeinschaft Wettmarer Unternehmen
Stadtmarketing Burgdorf
Burgdorf
Sonnabend, 03.04.2021 - 13:19 Uhr

Nach Hinweis auf Corona-Verstoß fasst die Polizei einen mutmaßlichen Drogendealer

Aufn.:

BURGDORF

Aufgrund eines Hinweises durch einen Anwohner, dass sich in einer Wohnung im Berliner Ring entgegen der gültigen Corona-Verordnung mehrere Personen aus mehreren Haushalten aufhalten sollten, wurde die Anschrift durch zwei Streifenwagenbesatzungen aufgesucht.

 

Als die Polizeikräfte am gestrigen Freitag, 2. April 2021, um 22:15 Uhr ankamen, nahm der 17-jährige Wohnungsinhaber nahm zunächst nur durch das Fenster Kontakt zu den Beamten auf. "Anschließend dauerte es ein paar Minuten, bis die Tür geöffnet wurde", teilt eine Polizeisprecherin mit.

 

Letztlich wurde in der Wohnung nur der 17-Jährige selber angetroffen. In der Wohnung sowie unterhalb des Balkons wurden neben Betäubungsmitteln auch mehrere Gegenstände aufgefunden, "welche den Verdacht zuließen, dass hier unerlaubt Handel mit Betäubungsmitteln betrieben werden könnte", erklärt die Sprecherin.

 

Durch den Bereitschaftsdienst der Staatsanwaltschaft Hildesheim wurde aufgrund des Verdachts des Handeltreibens mit Betäubungsmitteln die Durchsuchung der Wohnung des 17-Jährigen angeordnet. Hierbei fanden die Beamten weitere Betäubungsmittel. Die aufgefundenen Gegenstände wurden sichergestellt. Gegen den 17-Jährigen wurde ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. Letztlich wurde er an seine auswärtig wohnenden Erziehungsberechtigten übergeben.

 

Derzeit liegen der Polizei keine konkreten Hinweise auf weitere, in der Wohnung anwesende Personen vor. "Sollten sich weitere Personen dort aufgehalten haben, dürften diese bereits vor dem Öffnen der Tür über den Balkon geflüchtet sein", so die Polizeisprecherin.