VUN Vereins- und Unternehmer Netzwerk in der Region Hannover für Laatzen, Pattensen und Hemmingen
Interessengemeinschaft Wettmarer Unternehmen
Stadtmarketing Burgdorf
Tipps & Infos
Donnerstag, 01.04.2021 - 15:38 Uhr

Dortmund vs. Leverkusen: Wer hat die Nase vorn?

Aufn.: unsplash.com/photos/3l3F3aVUbx8

REGION

Würde die Partie Borussia Dortmund gegen Bayer Leverkusen bereits am kommenden Spieltag anstehen, dann hieße es: fünfter gegen sechsten Platz. Allein aus der Tradition heraus bliebe diese Bundesliga-Partie ein Spitzenspiel. Rein fußballerisch ist zwar auch gegenwärtig ein hochklassiges Spiel zu erwarten, allerdings sind beide Mannschaften derzeit sicherlich nicht mit ihrer Platzierung zufrieden.

 

Letztlich haben sowohl Dortmund als auch die Werkself den Anspruch, jede Saison in der Champions League vertreten zu sein. Aktuell befinden sich auf den sicheren Qualifikationsplätzen zum europäischen Spitzenwettbewerb allerdings Eintracht Frankfurt, der VfL Wolfsburg, RB Leipzig und - natürlich - die Bayern aus München.

 

Deswegen, aber natürlich auch aufgrund der jetzigen Tabellensituation könnte in der Begegnung zwischen Bayer 04 und dem BVB auch ein Endspiel um womöglich nur noch einen verbleibenden Champions-League-Platz gehen. Denn beide Teams treffen am letzten Spieltag aufeinander - eine Vorschau. Wer aber das Opens external link in new windowSpiel von Dortmund gegen Leverkusen online ansehen möchte, kann dies im Mai live und sogar ohne Abo.

 

Nach oben und unten alles möglich

26 Spiele sind in der Fußball Bundesliga bereits absolviert, die aktuelle Saison geht in den Endspurt und entscheidende Spiele stehen national wie international an, sodass Spannung für deutsche Fußballfans garantiert ist.

 

Etwas weniger Spannung hätten sich aber zweifelsohne Trainer und Spieler aus Dortmund und Leverkusen erhofft. Zwar spielen beide Teams schon seit einigen Spieltagen nicht mehr um die Meisterschaft, die wohl zwischen den Bayern und RB Leipzig entschieden werden wird, doch zumindest im Kampf um die CL-Plätze ist man noch im Rennen, wenn auch aus schlechter Position.

 

Dortmund und Leverkusen trennen aktuell nur drei Punkte und fünf Tore. Acht Spiele und somit 24 mögliche Punkte sind noch zu holen. Wer also am Ende vor dem anderen Team in der Tabelle stehen wird, kann derzeit kaum sicher vorhergesagt werden. Entscheidender für beide Mannschaften dürften aber die Positionen vor und nach ihnen sein.

 

Um sich sicher für die Champions League zu qualifizieren, müsste derzeit die Eintracht auf Frankfurt von Tabellenplatz vier verdrängt werden - keine leichte Aufgabe, da Dortmund bereits vier, Leverkusen sogar sieben Punkte Rückstand hat. Aber: Schon am kommenden 27. Spieltag trifft die Borussia aus Dortmund zu Hause auf Frankfurt.

 

Allerdings muss auch der Blick nach unten gerichtet werden. Denn mit nur fünf bzw. zwei Punkten Vorsprung auf den Siebtplatzierten Union Berlin könnte zumindest Leverkusen schon am nächsten Spieltag komplett aus den Qualifikationsplätzen für das internationale Geschäft rutschen.

 

Entscheidung am 34. Spieltag?

Aus Dortmunder Sicht hat man derzeit allerdings die bessere Position im Rennen um die direkte CL-Qualifikation inne. Trotzdem wird man in Dortmund sicherlich nicht darauf abzielen, eine endgültige Entscheidung über wenigstens einen Platz in der Europa League erst am letzten Spieltag im Opens external link in new windowheimischen Stadion herbeizuführen.

 

Denn das Hinspiel hatte die Werkself Mitte Januar noch für sich entscheiden können. 2:1 hieß es am Ende in einem rasanten und spannenden Spiel, das der damals 17-jährige Wirtz entschieden hatte. Aber auch insgesamt könnte sich der BVB nicht unbesorgt auf die Statistik verlassen. In 86 direkten Begegnungen gewann man zwar 34 Mal, trennte sich aber auch 22 Mal unentschieden und verlor die Begegnung 30 Mal - insgesamt also eine ausgeglichene Statistik.

 

Ein Vorteil für die Leverkusener könnte es allerdings werden, dass der BVB noch international in der Champions League vertreten ist und somit womöglich mehr Kräfte lassen muss als Bayer 04, das sich bereits aus der Europa League verabschieden musste und sich nun voll und ganz auf die Bundesliga konzentrieren kann.

 

Zudem hat man mit Opens external link in new windowHannes Wolf nun auch einen neuen und motivierten Trainer an der Seitenlinie stehen, der das zuletzt schwächelnde Team neu aufstellen wird. Da am kommenden 27. Spieltag das Schlusslicht der Liga, der FC Schalke 04, als Gegner auf dem Platz stehen wird, ist ein motivierender Sieg sogar ziemlich wahrscheinlich - es bleibt spannend.

Du willst immer über die neuesten Nachrichten
aus dem Altkreis Burgdorf informiert werden?
KLICKE "GEFÄLLT MIR"!