VUN Vereins- und Unternehmer Netzwerk in der Region Hannover für Laatzen, Pattensen und Hemmingen
Interessengemeinschaft Wettmarer Unternehmen
Stadtmarketing Burgdorf
Sehnde
Mittwoch, 03.03.2021 - 16:46 Uhr

Kirchenchor St. Maria in Sehnde: Ein Jahr lang nicht gesungen

Aufn.:

SEHNDE

Der Sehnder Kirchenchor St. Maria singt seit vielen Jahren regelmäßig in den katholischen Gottesdiensten in Sehnde, Lehrte und Bolzum. Immer am 2. Adventssonntag hat der Chor ein vorweihnachtliches Konzert gestaltet.

 

Etwa vor einem Jahr, Anfang März 2020, sagte Chormitglied Georg Körner am Ende der wöchentlichen Probe: "Hoffentlich machen Sie uns hier nicht bald alles zu…". So kam es tatsächlich: Ein bis dahin unbekanntes Virus führte zum ersten "Lockdown", auch in Sehnde wurde das öffentliche Leben massiv eingeschränkt. Schnell fand man heraus, dass Aerosole - kleine Tröpfchen, die beim Ausatmen abgegeben werden - der wesentliche Übertragungsweg des Corona-Virus sind. Damit war das Singen "gefährlich" geworden, in vielen Chören hatte es Infektionsfälle gegeben.

 

Im Sommer 2020 - die Infektionszahlen waren auch in Sehnde deutlich zurückgegangen - wurde die Ungeduld auch beim Kirchenchor St. Maria größer: "Wie gerne möchten wir wieder singen", hieß es von allen Seiten. Aber die öffentlichen Vorgaben standen dem im Weg: Der notwendige Abstand von drei Metern zum nächsten Chorsänger erschwert das Singen für die Laienchöre extrem. "Unsere Sängerinnen und Sänger brauchen die räumliche Nähe zur 'musikalischen Orientierung', nur dann ist ein homogener Klang möglich", erläutert die Chorleiterin, Sabine Hahlbohm. "Für 'Profi-Chöre' sind die Abstände, das Singen an der frischen Luft und auch Video-Proben eine gute Möglichkeit, die Arbeit wieder aufzunehmen. Für uns schafft das eher Verunsicherung". So blieb es - schweren Herzens - beim gemeinsamen "Klönschnack" auf dem Kirchplatz.

 

Im Herbst stiegen dann die Infektionszahlen wieder deutlich zur "2. Welle" an, auch das traditionelle Konzert im Advent musste abgesagt werden. Und so "schweigt" der Kirchenchor St. Maria bis heute. Aber Chorleiterin Sabine Hahlbohm sieht trotzdem eine positive Perspektive: "Die begonnenen Impfungen machen uns große Hoffnung, dass wir vielleicht im Herbst dieses Jahres wieder singen können. Und wenn es gut läuft, gibt es vielleicht auch wieder ein Adventskonzert."