VUN Vereins- und Unternehmer Netzwerk in der Region Hannover für Laatzen, Pattensen und Hemmingen
Interessengemeinschaft Wettmarer Unternehmen
Stadtmarketing Burgdorf
Burgdorf
Mittwoch, 03.02.2021 - 17:40 Uhr

Spaziergang gegen Trauer und Einsamkeit

Beim Trauerspaziergang kann über alles geredet werden. Es gibt kein "falsch" oder "richtig".Aufn.: Anette Setzepfand

ALTKREIS

Spazierengehen wird in Zeiten wie diesem zum Trend. Wenn man wegen der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie nirgends mehr hingehen kann, bleibt immer noch der Spaziergang im Freien. Schön ist es, wenn man ihn zu zweit tun kann: um gemeinsam in Bewegung zu sein, ein Stück des Weges zusammen zu gehen und dabei ins Gespräch zu kommen.

 

Der ambulante Hospizdienst nutzt diese Form des Kontaktes seit vergangenen Herbst in der Trauerbegleitung. Betroffene Menschen können sich dort mit einer Trauerbegleiterin oder einem Trauerbegleiter zu einem einstündigen Spaziergang verabreden. Im Gehen entwickelt sich dabei das Gespräch, in dem Betroffene mit ihrer Begleitung über alles, was ihnen am Herzen liegt, sprechen können. Es gibt keine festen Themen, kein "richtig" und kein "falsch", die Trauerbegleiterinnen und Trauerbegleiter sind zur Verschwiegenheit verpflichtet.

 

"Die gegenwärtige Pandemiesituation ist für trauernde Menschen besonders belastend. Die bestehende Kontaktbegrenzung verschärft in ihrer Lebenssituation, die von seelischem Schmerz und Kummer geprägt ist, die Vereinsamung", so der ambulante Hospizdienst. "Unsere Gruppenangebote zur Trauerbegleitung müssen seit Einsetzen des letzten Lockdowns pausieren," erklärt die leitende Koordinatorin des Hospizdienstes, Manuela Fenske-Mouanga, "der Trauerspaziergang ist eine gute Alternative für Trauernde, um in der ohnehin schon isolierten Lage Verständnis, Trost und Halt zu erfahren."

 

Die Mitarbeitenden des Hospizdienstes werden für die Aufgabe der Trauerbegleitung geschult und sind erfahren, mit den allgemeinen und besonderen Fragen der Trauersituation umzugehen. Sie schaffen in den Einzelgesprächen eine geschützte Atmosphäre und den Rahmen, über das zu sprechen, was die Menschen durch die Trauer und die Einflüsse dieser besonderen Zeit belastet.

 

Wer für sich einen Termin zum Trauerspaziergang verabreden möchte, erreicht den ambulanten Hospizdienst Burgdorf, Lehrte, Sehnde und Uetze telefonisch unter 05136/897311 oder per Mail an Opens window for sending emailhospizdienst.burgdorf(at)evlka.de.