VUN Vereins- und Unternehmer Netzwerk in der Region Hannover für Laatzen, Pattensen und Hemmingen
Interessengemeinschaft Wettmarer Unternehmen
Stadtmarketing Burgdorf
Burgdorf
Dienstag, 08.12.2020 - 18:18 Uhr

Weihnachtsspaziergang mit "digitaler Dimension"

Jugendliches Team der St.-Pankratius-Kirchengemeinde entwickelt modernes Weihnachtsangebot für Burgdorf.

Die "Hirten auf dem Feld", gespielt von Henri Bode und Lara Wussow, sind Teil des digitalem Weihnachtsspaziergangs.Aufn.:

BURGDORF

"Der klassische Weihnachtsspaziergang gehört für viele Familien traditionell zum Fest dazu", sagt Pastor Valentin Winnen. "Und es bietet sich in diesem Jahr auch hygienetechnisch einfach an, raus zu gehen", ergänzt Diakonin Wanda Gödeke.

 

Deshalb haben sich der Pastor und die Diakonin der St.-Pankratius-Kirchengemeinde gemeinsam mit einer Gruppe Jugendlicher und junger Erwachsener zu Weihnachten etwas Besonderes ausgedacht: Einen Weihnachtsspaziergang mit digitaler Dimension.

 

So können die Burgdorfer ihre Wege durch die Stadt in diesem Jahr virtuell "bereichern". Dafür hängt das Team der Kirchengemeinde in den Wochen um Weihnachten verschiedenfarbige Plakate an Laternen und manchen Schaufenstern in der Stadt auf. Jedes Plakat ist - neben der von Maike Datkewitz (von der "Ev. Jugend") erstellten Krippengraphik - mit einem QR-Code versehen. Scannt man den Code mit seinem Smartphone (mit Hilfe einer entsprechenden App), wird man auf seinem internetfähigen Handy je nach Farbe des Plakates zu einem von vier kurzen Videos geführt. Zu sehen gibt es etwas ungewöhnliche Krippenszenen, gespielt von Jugendlichen aus der Kirchengemeinde. Gerahmt werden die Szenen jeweils von unterschiedlichen Weihnachtslieder, die unter anderem die Jugendkantorei unter der Leitung von Kantorin Tina Röber-Burzeya extra für diesen Zweck eingesungen hat.

 

"Das war richtig viel zu tun, die einzelnen Videos zu produzieren" sagt Christopher Bongert ebenfalls aus dem "JugendMitarbeiter*innenKreis (JuMaK)" der Kirchengemeinde. "Aber es war auch sehr witzig", fügt Tim Stoklossa hinzu. "Ja, allein die Szene mit den 2 1/2 Königen hat sehr viel Spaß gemacht", pflichtet Bongert bei.

 

"Es ist einfach großartig, dass die Jugendlichen in unserer Kirchengemeinde so viele digitale, graphische, planerische Kompetenzen und nicht zuletzt auch schauspielerisches Talent mitbringen. Nur so war so ein Projekt möglich", freut sich Diakonin Gödeke.

 

"Und zugleich hoffen wir natürlich mit diesem Angebot möglichst viele - und auch junge - Burgdorferinnen und Burgdorfer zu einem coronakonformen Weihnachtsspaziergang zu motivieren", sagt Pastor Valentin Winnen. "Und wenn Kinder und Enkelkindern helfen, dann klappt das auch bei den Älteren mit dem Smartphone" fügt Stoklossa hinzu.

 

Hängen werden die Plakate samt QR-Codes für den "Virtuellen Weihnachtsspaziergang" ab dem 3. Advent etwa bis zum 6. Januar. "Einfach in der Stadt die Augen offen halten", meint die Diakonin. Und der Pastor ergänzt "Gelb, blau, grün, pink - das ist kaum zu übersehen."