VUN Vereins- und Unternehmer Netzwerk in der Region Hannover für Laatzen, Pattensen und Hemmingen
Interessengemeinschaft Wettmarer Unternehmen
Stadtmarketing Burgdorf
Burgdorf
Montag, 19.10.2020 - 11:14 Uhr

Am 21. November steigt im StadtHaus das 9. Burgdorfer Boogie Festival

Katharina Alber wird beim 9. Burgdorfer Boogie Festival am Klavier für Stimmung sorgen.Aufn.:

BURGDORF

Das 9. Burgdorfer Boogie Woogie Festival am Sonnabend, 21. November, 19 Uhr, im Festsaal des Stadthauses Burgdorf findet wieder unter Corona-Bedingungen nach bewährter Manier statt. Einlass ist um 18 Uhr. "Das Publikum ist bei diesem rasanten Event stets von der ersten Minute an begeistert", teilen die Jazzfreunde Altkreis Burgdorf, die den Gig veranstalten, mit. Dank der Moderation von K. C. Miller gibt es kurzweilige fachmännische Erläuterungen.

 

K.C. Miller (p, voc) ist Mitglied der Jazzfreunde und beweist sein Talent in diversen eigenen Bands und bei Gastauftritten in verschiedenen Berliner Gruppen. Als Mitorganisator und künstlerischer Leiter des Festivals beweist er stets eine glückliche Hand und bringt wieder die Crème der Boogie Scene mit.

 

Harold John v. Abstein (p) und Roger Radatz sind Urgesteine der Berliner Scene. Sie müssen den Burgdorfern nicht mehr vorgestellt werden. Ebenso wie Volker Halbbauer, der mit seinem Saxofon beim Pfingstfrühschoppen über die Tische tanzte.

 

Thomas Strauß (p) ist seit vielen Jahrzehnten "Aktivist" der Berliner Boogie Scene und ist überall zu sehen, wo Roger auftaucht. Seine aktive Tanzturnierzeit war in den Jahren 1985 bis 1994. Zu seinen Erfolgen zählen neben diversen internationalen Siegen und Platzierungen unter anderem der Europameistertitel DBWA (1993) und ein 5. Platz bei den Weltmeisterschaften des DRRV im selben Jahr.

 

Neu bei diesem Event ist eine Frau und dann noch eine junge: Katharina Alber (28) aus Tirol. Ihre Liebe zur Musik entdeckte sie im Alter von fünf Jahren, als sie begann, Klavierunterricht zu nehmen. Als Enkeltochter der Innsbrucker Jazzlegende am Klavier, Artur Rogger, bekam sie früh Einblick in die Jazz Scene und lernte noch Klarinette und Saxophon. Mit 20 Jahren begann sie, bei dem Tiroler Boogie Pianisten Robert Roth Unterricht zu nehmen. Und singen kann sie auch.

 

Jugendliche in Begleitung Erwachsener haben freien Eintritt - brauchen aber eine Eintrittskarte, die sie an der Abendkasse erhalten. Eintrittskarten gibt es im Vorverkauf per Mail an jazzfreunde-burgdorf@online.de mit Platzreservierung ab vier Personen oder bei den bei Foto Karos, Bahnhofstraße 22 in Burgdorf, bei Mega Foto, Neues Zentrum in Lehrte, und auch beim nächsten Gig "Born to Swing" am 31. Oktober 2020.

Zu diesem Artikel relevante Dateien zum Download:

Typ

Name

Größe

BoogieFestPlakatWEB.jpg

585 KByte

Du willst immer über die neuesten Nachrichten
aus dem Altkreis Burgdorf informiert werden?
KLICKE "GEFÄLLT MIR"!