VUN Vereins- und Unternehmer Netzwerk in der Region Hannover für Laatzen, Pattensen und Hemmingen
Interessengemeinschaft Wettmarer Unternehmen
Stadtmarketing Burgdorf
Uetze
Donnerstag, 15.10.2020 - 12:19 Uhr

CDU-Gemeindeverband Uetze stellt erste Weichen für die Bundestagswahl 2021

Tilman Kuban (Mitte) stellt sich den Mitgliedern in einer flammenden Rede vor. Der Vorsitzende des CDU-Gemeindeverbandes Uetze, Dirk Rentz (links), und die stellvertretende Bürgermeisterin der Gemeinde Uetze, Marion Gellermann, verfolgten diese ebenso gespannt wie die Mitglieder.Aufn.:

UETZE

Die nächste Bundestagwahl steht vor der Tür. 2021 wird der neue Bundestag gewählt. Die aktuell gewählte Bundestagsabgeordnete für den Bundestagswahlkreis Nr. 47 (Hannover-Land II), Dr. Maria Flachsbarth (CDU), hat angekündigt, dass sie nicht mehr neu antreten wird. Das heißt, ein neuer Bewerber muss gefunden werden. Aus diesem Anlass trafen sich die Mitglieder des CDU-Gemeindeverbandes Uetze zu einer besonderen Mitgliederversammlung, um den möglichen Bewerber kennenzulernen und fünf Delegierte und Ersatzdelegierte für die Wahlkreisdelegiertenversammlung in geheimer Wahl zu bestimmen.

 

Zunächst eröffnete der 1. Vorsitzende Dirk Rentz die Versammlung und begrüßte die Mitglieder sowie die stellvertretende Bürgermeisterin der Gemeinde Uetze Marion Gellermann, die Ortsbürgermeister aus Altmerdingsen, Obershagen und Uetze, Reinhard Degotschin, Andreas Staas und Jens Schuhmacher, sowie den JU,Vorsitzenden Janik Rick. Danach stellte er den Anwesenden den Bundesvorsitzenden der Jungen Union, Tilman Kuban, vor. Kuban ist derzeit im Bundestagswahlkreis unterwegs, um sich als Bewerber für diesen bekannt zu machen.

 

Nachdem die Formalien für die bevorstehende Wahl erledigt waren, übertrug Rentz das Wort an Kuban. Kuban ist seit 2019 Bundesvorsitzender der Jungen Union und gehört damit auch dem CDU Bundesvorstand an. "Er greift trotz seines jungen Alters von 33 Jahren auf eine bewegte Vita zurück", wussten die Christdemokraten. So ist der studierte Jurist seit 2016 für die Unternehmerverbände Niedersachsen als Leiter Recht und Nachhaltigkeit tätig und sitzt seit 2016 im Aufsichtsrat der Stadtwerke Barsinghausen GmbH. Politisch arbeitet er seit vielen Jahren im Rat der Stadt Barsinghausen mit und "wirbt jetzt mit klaren politischen Vorstellungen für seine Person als CDU Kandidat des Bundestagswahlkreis Nr. 47", so der CDU-Gemeindeverband. In einer flammenden Rede forderte Kuban mehr Geld für Forschung und Entwicklung, um in Deutschland weiterhin Innovationsweltmeister zu bleiben. Er sprach sich für eine Energiewende mit neuen Energien aus. Im Bereich Bildung sah Kuban noch Optimierungsbedarf und forderte ein verbessertes Homeschooling, bessere digitale Bildung und echte Weiterbildungsabschlüsse in Fort- und Weiterbildungen. Mit dem Slogan "Stadt und Land - Hand in Hand" sprach Kuban einen weiteren Schwerpunkt an. Er möchte, dass der Zusammenhalt in Deutschland zwischen Ost und West, Stadt und Land, Jung und Alt gestärkt wird. Abschließend forderte Kuban: "Es braucht mehr leidenschaftliche Streiter für Europa." Ihm ist wichtig, dass Europa nicht zum Spielball zwischen den USA und China wird, sondern eigene gemeinsame Interessen entwickelt. Ein gemeinsames Europa als selbstbewusster Partner auf Augenhöhe zu den USA und China sei laut Kuban wünschenswert.

 

Im Anschluss folgte eine rege Diskussion. Danach wurden die Delegierten und Ersatzdelegierten für die Wahlkreisdelegiertenversammlung gewählt. Am 18. November 2020 wird es dann ernst: Der Kandidat für den Bundestagswahlkreis Nr. 47, der die Kommunen  Barsinghausen, Gehrden, Hemmingen, Laatzen, Lehrte, Pattensen, Ronnenberg, Seelze, Sehnde, Springe, Uetze und Wennigsen umfasst, soll von den Delegierten der Wahlkreisdelegiertenversammlung gewählt werden.

Du willst immer über die neuesten Nachrichten
aus dem Altkreis Burgdorf informiert werden?
KLICKE "GEFÄLLT MIR"!