VUN Vereins- und Unternehmer Netzwerk in der Region Hannover für Laatzen, Pattensen und Hemmingen
Interessengemeinschaft Wettmarer Unternehmen
Stadtmarketing Burgdorf
Burgdorf
Donnerstag, 25.06.2020 - 08:55 Uhr

Notfalltüröffnung: Rettungseinsatz kommt zu spät

Aufn.:

BURGDORF

Zu einer Notfalltüröffnung wurde am gestrigen Mittwoch, 24. Juni 2020, die Freiwillige Feuerwehr Burgdorf gerufen. Einsatzort der Alarmierung um 14:34 Uhr war ein Mehrfamilienhaus in der Burgdorfer Nordstadt. Neben den ehrenamtlichen Kräften der Ortsfeuerwehr, die mit acht Einsatzkräften und vier Fahrzeugen, darunter auch die Drehleiter, wurden von der Regionsleitstelle auch Rettungsdienst und Polizei zum Einsatzort entsandt.

 

Vor Ort verschafften sich die Feuerwehrkräfte über einen Fenstereinsatz der Wohnungstür, der kurzerhand zerstört wurde, Zutritt zur Wohnung. Da sich beißender Geruch ausbreitete, wurde ein Feuerwehrmann unter Atemschutz in die Wohnung geschickt.

 

In dieser fand er eine leblose Person vor. Vermutlich lag die Person schon längere Zeit unbemerkt in der Wohnung. Der Rettungsdienst konnte die Einsatzstelle daraufhin wieder verlassen und eine hinzugerufene Ärztin konnte nur noch den Tod der Person feststellen.

 

Mit einem Druckbelüfter, den die Feuerwehrkräfte vor dem Hauseingang positionierten, wurde für einen Luftaustausch in Treppenhaus und der Wohnung gesorgt.

 

Einsatzende war für die Feuerwehrkräfte nach der Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft wie der Desinfektion der Geräte und Fahrzeuge, sowie der allgemeinen Nachbereitung um 16:40 Uhr.

 

Es war der dritte Einsatz für die Burgdorfer Feuerwehrkräfte in den vergangenen sieben Tagen. Am Sonntag war die Ortsfeuerwehr zu einer Amtshilfe für die Polizei gerufen worden, um vermeintliches Diebesgut aus der Aue zu bergen. Hier waren fünf Feuerwehrkräfte rund eine Stunde im Einsatz.

 

Am vergangenen Donnerstag waren die Burgdorfer wie auch Heeßeler Feuerwehren zu einem verletzten Igel östlich von Heeßel gerufen worden. Die sieben Helfer der Ortsfeuerwehr Burgdorf, die mit zwei Fahrzeugen ausgerückt waren, konnten noch vor ihrer Ankunft zum Feuerwehrhaus zurückkehren, da der Igel zwischenzeitlich bereits befreit worden war.

Du willst immer über die neuesten Nachrichten
aus dem Altkreis Burgdorf informiert werden?
KLICKE "GEFÄLLT MIR"!