VUN Vereins- und Unternehmer Netzwerk in der Region Hannover für Laatzen, Pattensen und Hemmingen
Interessengemeinschaft Wettmarer Unternehmen
Stadtmarketing Burgdorf
Burgdorf
Donnerstag, 25.06.2020 - 14:19 Uhr

Auftakt für Aktionswochen: Kostenlose Solar-Checks in Burgdorf

Blicken auf ein Haus in der Nachbarschaft, wo es bereits eine PV-Anlage gibt: Horst und Gerlinde Hildebrandt aus Burgdorf und Energieberaterin Ulrike Kupka (rechts).Aufn.: Florian Arp

BURGDORF

Strom vom eigenen Dach oder solare Unterstützung für das Heizsystem - wann lohnt sich eine Solaranlage? Eine Entscheidungshilfe für Eigenheimbesitzerinnen und -besitzer bieten kostenlose Solar-Checks im Rahmen der Aktionswochen "Solar-Check" in Burgdorf. Sie laufen vom 29. Juni bis 24. Juli 2020 organisiert von der gemeinnützigen Klimaschutzagentur Region Hannover und der Stadt Burgdorf. Die Beratungen sind ein Angebot der Klimaschutzagentur in Kooperation mit der Verbraucherzentrale und der Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen. Anmeldungen für die bis zu 90-minütige Solarenergieberatung sind unter Telefon 0511/22002288 oder online auf Opens external link in new windowwww.solar-checks.de möglich.

 

Bei dem Vor-Ort-Termin im Vorfeld der Aktion bei Familie Hildebrandt in Burgdorf schätzte die unabhängige Energieexpertin Ulrike Kupka das Potenzial für eine Solarwärme- oder Photovoltaikanlage ein. Sie gab viele Hinweise und Tipps, wie sich eine Solaranlage auf dem eigenen Dach realisieren lässt und welche Fördermittel es gibt. Familie Hildebrandt, die demnächst die Heizungsanlage erneuern möchte, war deshalb besonders an ausführlichen Hinweisen zu einer Solarwärmeanlage interessiert, denn es bietet sich an die Installation in einem Zuge ausführen zu lassen. Dafür können zusätzlich zur Förderung des Bundes-Fördermittel bei der Region Hannover beantragt werden. Auch Klaus Teufel, ein Nachbar der Familie Hildebrandt, war beim Pressetermin dabei und berichtete, was ein solcher Solar-Check der Klimaschutzagentur im Jahr 2019 bei ihm ausgelöst hat. Im April 2020 ließ er eine Photovoltaikanlage mit 17 Solarmodulen auf seinem Dach installieren. Nun freut er sich täglich über den Strom vom eigenen Dach. Solarthermie kam bei ihm wegen seiner relativ neuen Heizung nicht in Frage. Durch die Solaranlage hat er nun einen niedrigeren Energieverbrauch, und er hat sein Nutzungsverhalten von elektrischen Geräten geändert und optimiert.

 

Alexander Woywode, Klimaschutzmanager der Stadt Burgdorf, freut sich, dass mit den Solar-Aktionswochen ein besonderer Fokus auf Nutzung erneuerbare Energien in Burgdorf gesetzt wird. "Ich wünsche mir, dass möglichst viele Bürgerinnen und Bürger von diesem kostenlosen Angebot Gebrauch machen", sagte Woywode. Mona Hosseini von der Klimaschutzagentur Region Hannover betonte: "Wer einen Solar-Check nutzt, erhält auf Wunsch auch wertvolle Tipps zu Speichertechnik - was besonders in Hinblick auf die Anschaffung eines Elektroautos interessant ist". Zudem gibt es Informationen über die Fördermittelangebote des Bundesamtes BAFA, der KfW und der Region Hannover. So soll die Dach-Solar-Richtlinie der Region Hauseigentümerinnen und Hauseigentümer dazu motivieren, das Dach energetisch zu sanieren und gleichzeitig eine Solaranlage zu errichten. Dabei sind bis zu 50.000 Euro Förderung pro Gebäude für die Dachdämmung möglich.

 

Die Aktionswochen in Burgdorf sind Teil der Kooperation der Klimaschutzagentur Region Hannover mit der Verbraucherzentrale Niedersachsen sowie der Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen. Die Beratungen vor Ort sind Bestandteil der Energieberatung der Verbraucherzentrale und werden gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie. Die Kampagnen- und Öffentlichkeitsarbeit wird durch die gemeinnützige Klimaschutzagentur Region Hannover organisiert und von der Region Hannover, der Avacon AG und dem enercity Fonds proKlima gefördert. Die Kampagne wird außerdem durch lokale Partner unterstützt.

Du willst immer über die neuesten Nachrichten
aus dem Altkreis Burgdorf informiert werden?
KLICKE "GEFÄLLT MIR"!