VUN Vereins- und Unternehmer Netzwerk in der Region Hannover für Laatzen, Pattensen und Hemmingen
Interessengemeinschaft Wettmarer Unternehmen
Stadtmarketing Burgdorf
Lehrte
Mittwoch, 03.06.2020 - 19:30 Uhr

Kommando der Ortsfeuerwehr Ahlten tritt zurück

Ahltens Ortsbrandmeister Maurice Bähre (rechts) und sein Stellvertreter Sebastian Brandes haben um vorzeitige Entlassung aus ihren Ämtern gebeten.Aufn.: Bastian Kroll

AHLTEN

Die Freiwillige Feuerwehr Ahlten verliert ihre derzeitige Führung: Wie der AltkreisBlitz am heutigen Mittwoch, 3. Juni 2020, erfuhr, soll das Kommando der Ortsfeuerwehr fast vollständig zurückgetreten sein. Ortsbrandmeister Maurice Bähre und sein Stellvertreter, Sebastian Brandes, haben ihre Ämter zur Verfügung gestellt und offiziell bei der Stadt Lehrte um vorzeitige Entlassung aus dem Ehrenbeamtenverhältnis gebeten. Beide wurden im Frühjahr 2018 in ihre Ämter gewählt. Neben der Führungsspitze sollen in der Folge auch fast alle anderen Mitglieder des Ortskommandos ihre Ämter niedergelegt haben. Auch ein Zugführer und vier Gruppenführer seien zurückgetreten, wie dem AltkreisBlitz mitgeteilt wurde.

 

Warum sie ihre Ämter aufgeben wollen, wollten der Ortsbrandmeister und sein Stellvertreter an Anfrage des AltkreisBlitz nicht beantworten. Durch den Umstand, dass ihnen auch weitere Mitglieder der Ortsfeuerwehr folgen, ist zu vermuten, dass es zu Unstimmigkeiten innerhalb und/oder außerhalb der Ortsfeuerwehr gekommen sein muss.

 

Michael Großmann, Fachdienstleiter Ordnung bei der Stadt Lehrte und somit unter anderem auch zuständig für den Bereich Feuerwehr, bestätigt die Absicht der beiden Ehrenbeamten, vorzeitig aus ihrer sonst sechs Jahre dauernden Amtstätigkeit entlassen zu werden. "Die Schreiben liegen mir vor und eine entsprechende Vorlage zur Entscheidung durch den Rat der Stadt Lehrte ist bereits vorbereitet", so Großmann. Am 15. Juli werde diese auf der Tagesordnung des Rates stehen und wie schon bei der Bestellung der beiden Führungskräfte ist die Zustimmung des Rates als Formalie anzusehen.

 

"Die Ortsfeuerwehr hat nun die Aufgabe, entsprechende Nachfolger vorzuschlagen", so Großmann, damit die vakanten Positionen schnellst möglichst wiederbesetzt können. "Bis dahin übernimmt der Stadtbrandmeister die Leitung der Ortsfeuerwehr", erklärt Großmann das vorgesehene Prozedere für den Fall, dass die Posten des Ortsbrandmeisters wie auch Stellvertreters einer Ortsfeuerwehr zeitgleich vakant sind, wie dieses in Ahlten dann vermutlich ab 15. Juli der Fall sein wird, wenn die beiden Führungskräfte aus ihren Ämtern entlassen worden sind. Denn bis dahin sei nicht mit einer Ernennung eines Ortsbrandmeisters durch den Stadtrat zu rechnen, so Stadtbrandmeister Jörg Posenauer. "Wir werden es nicht überstürzen, sondern in Ruhe angehen", betont er.

 

"Die Ortsfeuerwehr wird nicht führungslos und durch die Rücktritte sei die Einsatzbereitschaft der Ortsfeuerwehr in keiner Weise beeinträchtigt", unterstreicht Michael Großmann. "Ich unterstelle mal einfach, dass diese weiterhin gegeben ist und werde diese auch nicht in Frage stellen", betont er, denn "die Feuerwehrkräfte sind ja aus Überzeugung in der Feuerwehr, sehr gut ausgebildet und werden weiterhin für diese tätig sein".

 

Auch Stadtbrandmeister Jörg Posenauer sieht ob des Umbruchs nicht negativ in die Zukunft: "Es muss sich im Ort niemand Sorgen machen", so der Stadtbrandmeister, selbst Mitglied der Ortsfeuerwehr, hinsichtlich der Einsatzbereitschaft der Ortsfeuerwehr. Es seien noch alle an Bord und die Mannschaftsstärke sei vollzählig, teilt er auf Anfrage mit und fügt hinzu, dass "es innerhalb der Ortsfeuerwehr viele qualifizierte Einsatzkräfte gibt". Er selbst sei derzeit dabei, Gespräche innerhalb der Ortsfeuerwehr zu führen, um die Positionen neu zu besetzen.

Du willst immer über die neuesten Nachrichten
aus dem Altkreis Burgdorf informiert werden?
KLICKE "GEFÄLLT MIR"!