VUN Vereins- und Unternehmer Netzwerk in der Region Hannover für Laatzen, Pattensen und Hemmingen
Interessengemeinschaft Wettmarer Unternehmen
Stadtmarketing Burgdorf
Burgdorf
Donnerstag, 07.05.2020 - 20:18 Uhr

Nachbarn hören lautes Piepen: Rauchwarnmelder rettet Frau das Leben

Aufn.:

Eine glückliche Verkettung half am heutigen Donnerstag, 7. Mai 2020, dass eine Frau durch die Feuerwehr gerettet worden ist. Denn ein ausgelöster Rauchwarnmelder alarmierte die Nachbarn, die daraufhin die Feuerwehr riefen.

BURGDORF

Um 18:13 Uhr am heutigen Donnerstag wurden die Ortsfeuerwehren Burgdorf und Hülptingsen in den Berliner Ring alarmiert. "Ausgelöster Rauchwarnmelder" hieß es in der Einsatzmeldung. Die Brandbekämpfer rüsteten sich bereits auf der Anfahrt für einen Brandeinsatz in dem Mehrfamilienhaus aus.

 

Kurz vor der Ankunft der ersten Löschfahrzeuge meldete die Rettungsleitstelle, dass sich vermutlich noch eine Person in der Wohnung befinden könne. So bereiteten sich die Einsatzkräfte nicht nur auf einen Brandeinsatz vor, sondern auch auf eine Menschenrettung.

 

Da bei der Erkundung durch ein Fenster eine reglose Person in der Wohnung gesehen wurde, bestätigte sich die Lage, dass sich eine Person in einer Notlage befindet. Der Angriffstrupp verschaffte sich gewaltsam Zutritt zur Wohnung und fand in dieser eine Frau vor, die zwar ansprechbar war, sich aber nicht bewegen konnte. Sie war aufgrund einer Vorerkrankung in ihrer Wohnung zusammengebrochen.

 

Sie wurde anschließend von den Feuerwehrkräften aus der Wohnung getragen und dem ebenfalls alarmierten Rettungsdienst übergeben.

 

Auf dem Herd wurde angebranntes Essen vorgefunden, welches den Rauchwarnmelder ausgelöst hatte. Dieses wurde durch die ehrenamtlichen Brandbekämpfer unter einem Wasserhahn abgelöscht.

 

"Der Rauchwarnmelder hat der Frau das Leben gerettet. Ein glücklicher Zufall, dass dieser durch das angebrannte Essen auslöste und dadurch die Nachbarn aufmerksam wurden", so Burgdorfs Ortsbrandmeister Florian Bethmann, der auch den Einsatz leitete. Denn der medizinische Notfall wäre ohne den Alarm des Rauchwarnmelders sicherlich unbemerkt geblieben. Sie hatte Glück, dass sie sich gerade Essen zubereitet hatte, das Essen schließlich anbrannte und so den Rauchwarnmelder auslöste. So konnte sie schnell medizinische Hilfe bekommen.

 

Um 19:30 Uhr war der Einsatz für die Ortsfeuerwehren aus Burgdorf und Hülptingsen beendet. Mit 27 Einsatzkräften und fünf Fahrzeugen waren die beiden Ortsfeuerwehren vor Ort. Im Einsatz waren zudem der Rettungsdienst, ein Notarzt sowie die Polizei.

 

Du willst immer über die neuesten Nachrichten
aus dem Altkreis Burgdorf informiert werden?
KLICKE "GEFÄLLT MIR"!