VUN Vereins- und Unternehmer Netzwerk in der Region Hannover für Laatzen, Pattensen und Hemmingen
Interessengemeinschaft Wettmarer Unternehmen
Stadtmarketing Burgdorf
Lehrte
Montag, 17.02.2020 - 11:17 Uhr

Es werden weitere Helfer zur Betreuung eines Amphibienzaunes gesucht

Aufn.:

AHLTEN

Das warme, feuchte Wetter der vergangenen Wochen ist beste Voraussetzung dafür, dass sich die regionalen Amphibien (Frösche, Kröten, Molche) in den nächsten Tagen/Wochen wieder auf ihren Weg zu einem See/Teich machen, um dort ihren Laich abzulegen. Auch im Ahltener Wald wohnen viele Lurche, die auf ihrer Wanderung zum Waldsee die K122 queren müssen. Dabei finden viele von ihnen teils qualvoll den Tod.

 

Damit möglichst viele Amphibien sicher am See ankommen, werden Zäune mit bodentief eingegrabenen Fangeimern am Straßenrand aufgebaut. Der direkte Laufweg wird so versperrt und die Tiere laufen - meist nachts - entlang des Zauns bis sie in einen der Eimer fallen.

 

Am Folgetag (morgens) leeren ein bis zwei Helfer die Eimer und bringen die Frösche, Kröten und Molche über die Straße - wer möchte sogar bis zum Waldsee. Welche Ausrüstung wird benötigt? In der Regel reicht ein mitgebrachter Eimer aus, womit die eingesammelten Tiere dann über die Straße getragen werden.

 

Darüber hinaus helfen wetterfeste Kleidung, Gummistiefel, eine wasserfeste Unterlage zum Hinknien und (Gummi-)Handschuhe trocken und sauber zu bleiben. So eine Laichwanderung zieht sich etwa über einen Zeitraum von sechs Wochen.

 

Wer Interesse hat mitzuhelfen oder Fragen hat, kann unter Telefon 05132/8869987 (bei Bedarf eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter hinterlassen) oder per Mail an Opens window for sending emailkroetenahlten(at)gmx.de Kontakt aufnehmen.

Zu diesem Artikel relevante Dateien zum Download:

Typ

Name

Größe

image001_02.jpg

32 KByte

Du willst immer über die neuesten Nachrichten
aus dem Altkreis Burgdorf informiert werden?
KLICKE "GEFÄLLT MIR"!