VUN Vereins- und Unternehmer Netzwerk in der Region Hannover für Laatzen, Pattensen und Hemmingen
Interessengemeinschaft Wettmarer Unternehmen
Stadtmarketing Burgdorf
Lehrte
Dienstag, 03.09.2019 - 13:40 Uhr

SPD-Landtagsabgeordnete Thordies Hanisch macht sich für die USB-Notfallkarte stark

Andre Hoffmann (Mitarbeiter der Notfallaufnahme), Dariusz Nowak (DRK Burgdorf) und Thordies Hanisch (SPD-Landtagsabgeordnete) warten auf den Audruck der Daten von der USB-Notfallkarte.Aufn.: Helmut Steinseifer

LEHRTE

Der Seniorenrat Burgdorf und der Verein Bürger für Bürger e.V. Burgdorf gemeinsam mit dem DRK Burgdorf haben in Zusammenarbeit die digitale USB-Notfallkarte entwickelt.

 

Die Handhabung und Notwendigkeit der USB-Notfallkarte wurde am heutigen Dienstag, 3. September 2019, im Klinikum Ost, Lehrte, erläutert. Patienten können auf der USB-Karte alle Daten speichern, die Not- und Klinikärzte benötigen, um schnell handeln zu können. Die SPD-Landtagsabgeordnete Thordies Hanisch, zuständig für Lehrte, Burgdorf und Uetze, hat die Schirmherrschaft für das Projekt übernommen.

 

Weitere Teilnehmer bei diesem Gespräch waren Jürgen Langeund Dariusz Nowak vom DRK Ortsverein Burgdorf. Die ebenfalls eingeladene ärztliche Direktorin im KRH Klinikum Ost, Dr. Antje Hoffmann, konnte zum Bedauern der Initiatoren den Termin nicht wahrnehmen.

 

Die digitale USB-Notfallkarte wurde in Absprache mit dem Klinikum Ost der Region Hannover konzipiert und angewendet und erfreut sich wachsender Nachfrage. Um auf dieses sinnvolle Angebot aufmerksam zu machen und das Einsatzgebiet über die Burgdorfer Stadtgrenzen hinaus zu erweitern, besuchte Thordies Hanisch das Klinikum in Lehrte. Sie setzt sich als Schirmherrin dafür ein, dass mehr Bürger sich mit der USB-Notfallkarte ausrüsten. Ihre USB-Notfallkarte wurde von Andre Hoffmann von der Notfallaufnahme des Klinikum Ost, Lehrte, zu Präsentationszwecken ausgedruckt.

 

Die auf der USB-Notfallkarte gespeicherten Daten geben dem eintreffenden Notarzt alle Informationen über Allergien, Medikamentenunverträglichkeit und Vorerkrankungen die eventuell für die Erstversorgung nötig sind. Die Daten können in jedem Notarztwagen der Region ausgelesen werden.

 

Seit Juli 2019 wurden im östlichen Teil der Region 400 USB-Notfallkarten ausgegeben und die Nachfrage wächst stetig. Erhältlich für Lehrter Bürger ist die Karte für 10 Euro beim Deutschen Roten Kreuz in Lehrte.

Du willst immer über die neuesten Nachrichten
aus dem Altkreis Burgdorf informiert werden?
KLICKE "GEFÄLLT MIR"!
  412 Kb
Ihre Stimme wird gesichert...
Bislang unbewertet.Sei der erste mit Deiner Bewertung!
Klicken Sie auf die Sterne um zu bewerten.
  372 Kb
Ihre Stimme wird gesichert...
Bislang unbewertet.Sei der erste mit Deiner Bewertung!
Klicken Sie auf die Sterne um zu bewerten.