VUN Vereins- und Unternehmer Netzwerk in der Region Hannover für Laatzen, Pattensen und Hemmingen
Interessengemeinschaft Wettmarer Unternehmen
Stadtmarketing Burgdorf
Lehrte
Dienstag, 03.09.2019 - 09:27 Uhr

Sechs Verletzte bei schwerem Unfall auf der A2

Der Lkw war von der Fahrbahn abgekommen und hatte die Leitplanke durchbrochen.Aufn.: Feuerwehr Lehrte

LEHRTE

In der Nacht auf den heutigen Dienstag, 3. September 2019, wurden die Freiwilligen Feuerwehren Lehrte und Ahlten um 0:05 Uhr auf die A2 zwischen dem Autobahnkreuz Ost und Lehrte alarmiert. Grund der Alarmierung war ein Lkw der auf einen Pkw gefallen sein soll - Personen sollten sich noch in ihren Fahrzeugen befinden.

 

Vor Ort eingetroffen wurde von den Rettungskräften ein umgestürzter Lkw vorgefunden. Dieser war zunächst von seiner Richtungsfahrbahn abgekommen, umgestürzt und hatte hierbei die Mittelleitplanke durchbrochen. Hierdurch wurde auch ein Pkw gerammt.

 

Fünf beteiligte und verletze Personen konnten im Anschluss nach und nach aus ihren Fahrzeugen gerettet werden. Hydraulisches Rettungsgerät der Feuerwehr war hierbei jedoch nicht erforderlich. Nach Angaben der Polizei wurde zwei Menschen schwer und drei weitere leicht verletzt.

 

Die Hauptaufgabe der Feuerwehrkräfte bestand nun im Sicherstellen des Brandschutzes, dem Ausleuchten und Koordinieren der Einsatzstelle. Die Richtungsfahrbahn Berlin wurde aufgrund des Unfalls komplett gesperrt.

 

Bereits kurz nach dem Eintreffen der Einsatzkräfte wurde ein Folgeeinsatz auf der Gegenfahrbahn in Fahrtrichtung Dortmund gemeldet. Bei einem Lkw wurde - vermutlich durch Trümmerteile - der Kraftstofftank aufgerissen, es drohten nun mehrere hundert Liter Diesel unkontrolliert auszutreten. Nach einer ersten Lagebeurteilung der ersten Einsatzstelle konnten nun nicht gebundene Einsatzkräfte durch die Einsatzleitung zum beschriebenen Folgeeinsatz auf der Gegenfahrbahn herausgelöst werden. Der hier bereits ausgelaufene Kraftstoff wurde mittels Bindemittel eingedämmt. Mit Unterstützung des Gerätewagens "Nachschub" aus Lehrte konnte der restlichen Kraftstoff dann erfolgreich in Auffangbehälter umgepumpt werden. Eine Person erlitt einen Schock. Die Richtungsfahrbahn Dortmund wurde ebenfalls zwischen Lehrte und dem Autobahnkreuz Ost voll gesperrt. Eine Fahrspur konnte jedoch kurz darauf wieder freigeben werden.

 

Derzeit (9 Uhr) ist auf der A2 in Fahrrichtung Berlin zwischen dem Kreuz Hannover-Ost und der Anschlussstelle Lehrte der linke Fahrstreifen weiterhin gesperrt. In Fahrtrichtung Dortmund ist sie ab der Anschlussstelle Lehrte noch komplett gesperrt, wodurch es zu Staus rund um Burgdorf und Lehrte beziehungsweise Ahlten und Sehnde kommt. Autofahrer werden gebeten, den Bereich weiträumig zu umfahren.

 

Insgesamt wurden bei dem Unfall sechs Personen verletzt. "Erneut war die Rettungsgasse auf der Autobahn ein Problem", so Benjamin Rüger, Pressesprecher der Lehrter Stadtfeuerwehr. "Teilweise war für nachrückende Einsatzkräfte kein Durchkommen mehr, vereinzelt musste vor dem Fahrzeug vorweg gelaufen werden um erst eine Rettungsgasse zu schaffen", ärgert er sich.

 

Im Einsatz war die Freiwillige Feuerwehr Lehrte mit dem Einsatzleitwagen, sowie zwei Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeugen als auch der Drehleiter und dem Gerätewagen "Nachschub" mit 35 Einsatzkräften und die Freiwillige Feuerwehr Ahlten mit einem Mannschafttransportwagen, zwei Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeugen und 16 Einsatzkräften. Zudem waren sechs Rettungswagen, ein Notarzteinsatzfahrzeug und die Polizei im Einsatz.

Du willst immer über die neuesten Nachrichten
aus dem Altkreis Burgdorf informiert werden?
KLICKE "GEFÄLLT MIR"!