VUN Vereins- und Unternehmer Netzwerk in der Region Hannover für Laatzen, Pattensen und Hemmingen
Interessengemeinschaft Wettmarer Unternehmen
Stadtmarketing Burgdorf
Burgdorf
Freitag, 26.07.2019 - 18:32 Uhr

Ruth Beneke erhält die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland

Die stellvertretende Regionspräsidentin Michaela Michalowitz zeichnete Ruth Beneke (links) aus.Aufn.: Region Hannover / Ilona Hottmann

BURGDORF

Der Bundespräsident hat am heutigen Freitag, 26. Juli 2019, der Burgdorferin Ruth Beneke in Anerkennung ihrer besonderen Verdienste um das Allgemeinwohl die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen.

 

Ruth Beneke engagiert sich seit 30 Jahren im kirchlichen Bereich. Seit vielen Jahren ist sie Mitglied der Evangelisch-lutherischen St. Pankratius Kirchengemeinde Burgdorf. Von 1994 bis 2012 war sie Mitglied des Kirchenvorstandes und hat während dieser Zeit in verschiedenen Ausschüssen mitgewirkt. Viele Jahre hat sie auch die Funktion der Kirchenvorsteherin ausgeübt, war Jugendbeauftragte und hat bei Bedarf die Vertretung des Küsters übernommen.

 

Zudem war Ruth Beneke von 2001 bis 2007 Mitglied des Kirchenkreistages des Evangelisch-lutherischen Kirchenkreises Burgdorf. Dort hat sie sich in die Arbeit des Kinder-, Jugend- und Schulausschusses sowie des Diakonieausschusses eingebracht.

 

In der Kirchengemeinde St. Pankratius hat sich die Geehrte insbesondere dafür eingesetzt, Begegnungsmöglichkeiten für Menschen unterschiedlichsten Alters zu schaffen und sie zu gemeinsamen Aktivitäten zusammenzubringen. Dabei hat sie stets viel Wert darauf gelegt, auch Zeit für deren Sorgen und Nöte zu haben.

 

Als 1989 die Familienarbeit der Kirchengemeinde neu aufgebaut worden ist, hat Ruth Beneke sich intensiv an der Planung und Umsetzung der Gruppen- und Kursangebote beteiligt. Unter ihrer Mitwirkung ist ein breit gefächertes Freizeitprogramm von Spiele- und Bastelnachmittagen, gemeinsamem Singen, Veranstaltungen zu bestimmten Themen bis hin zu Ausflügen für bis zu 70 Teilnehmer erarbeitet worden. Auch konnte eine dreitätige Familienfreizeit realisiert werden, die bis heute einmal jährlich durchgeführt wird. Ihre Tätigkeitsschwerpunkt hat dabei in der Veranstaltungsplanung gelegen. Diesen Aufgabenbereich hat sie bis 1996 wahrgenommen.

 

Im Jahr 2000 gründete Frau Beneke unter dem Motto "Kirche in Bewegung‘" eine Radfahrergruppe für Seniorinnen und Senioren. Ziel war es, ein neues Angebot für ältere Menschen zu schaffen. Dabei stand der Gedanke im Vordergrund, Kirchen, kirchliche Einrichtungen, Museen und andere im Kirchenkreis zu besuchen und bei einer Führung Wissenswertes zu erfahren.

 

Einmal im Monat veranstaltet sie deshalb Radtouren mit etwa 20 bis 40 Personen. Bis heute übernimmt sie die vollständige Planung und Durchführung der Veranstaltungen. Dazu gehörte in den Wintermonaten zeitweise auch das Singen in einem Seniorenheim.

 

Von 2003 bis 2012 hat sie zusätzlich die jährlich stattfindende dreitägige Winterfreizeit in Bad Bevensen für bis zu 40 Teilnehmer organisiert und thematisch ausgearbeitet. 2002 war Ruth Beneke Mitbegründerin der Seniorenkaffeestube im Paulus Kirchenzentrum. Seitdem ist sie an der Gestaltung der Seniorennachmittage beteiligt.

 

Als 2007 das neue Gemeindehaus in der Weststadt eingeweiht worden ist, hat sie das Angebot "Kirchens Sommergarten" ins Leben gerufen, bei der sich die Kirchenmitglieder in der Sommerzeit einmal monatlich zu einem gemeinsamen Grillabend mit kulturellem Rahmenprogramm treffen.

 

Von 2008 bis zum Frühjahr 2019 hat sie zusammen mit einer weiteren ehrenamtlichen Person die Leitung, Programmgestaltung und Durchführung des wöchentlich stattfindenden Seniorenkreises wahrgenommen

 

Darüber hinaus unterstützt Ruth Beneke seit vielen Jahren den Besuchsdienst der Kirchengemeinde. Wöchentlich besucht sie lebensältere und erkrankte Kirchenmitglieder zu Hause oder im Altersheim. Einige Senioren hat sie bis zum Lebensende begleitet.

 

Ruth Beneke "ist ein überaus aktives Kirchenmitglied", so aus der Begründung der Ehrung. Zusätzlich zu den vorausgehend dargestellten Tätigkeiten betreue sie seit vielen Jahren den Schaukasten der Kirchengemeinde. Sie wirkte viele Jahre bei den Gemeinde- und Kirchenkreisfesten mit und begleitete einmal als Betreuerin eine Kinderkirchenchorfreizeit. Auch der offene Adventskalender wurde vor Jahren von ihr ins Leben gerufen.

 

Die über Jahrzehnte geleistete ehrenamtliche Arbeit findet mit der Verleihung der Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland die ihr gebührende Würdigung und Anerkennung.

Du willst immer über die neuesten Nachrichten
aus dem Altkreis Burgdorf informiert werden?
KLICKE "GEFÄLLT MIR"!