VUN Vereins- und Unternehmer Netzwerk in der Region Hannover für Laatzen, Pattensen und Hemmingen
Interessengemeinschaft Wettmarer Unternehmen
Stadtmarketing Burgdorf
Isernhagen
Mittwoch, 15.05.2019 - 18:27 Uhr

Altwarmbüchener BC: 7 Podiumsplätze auf Landesrangliste im Doppel und Mixed

Aufn.:

ALTWARMBüCHEN

Nach Winsen ging es für 23 Schüler und Jugendliche des Altwarmbüchener Badminton Clubs (ABC) zur 1. Landesrangliste Doppel und Mixed in den Altersklassen U11 bis U19. Mit dabei waren auch die ganz jungen U11er. Teilweise spielen sie noch nicht mal ein halbes Jahr. Ella Hornburg, Leona Conrad, Lennart Duggen und Joris Grethe spielten ein überzeugendes Turnier mit großem Kämpferherz und Engagement.

 

Im Mädchendoppel U11 ließ sich Ella Hornburg auch nicht durch einen zwischenzeitlichen KO-Treffer an den Kopf durch den Schläger ihrer Partnerin Josephine Oswald vom TSV Adendorf beeindrucken. Sie belegte Platz 2 hochverdient nach gutem Spiel im Finale für die jahrgangsjüngere U11erin.

 

Joris Grethe und Lennart Duggen scheiterten beim ersten Turnier zusammen nur haucheng am Finaleinzug bei der 23:21, 15:21 und 20:22 Niederlage, zeigten ihr tolles Potential und holten den 5. Platz.

 

Bei den U13 Mädchen platzierte sich Kristina Oehlmann mit Platz 6 etwas unter den Erwartungen. Hier merkte man, dass es nicht gleich so klappte mit der Zufallspartnerin. Ein gutes Turnier spielte Yuki Klement auf ihrer Abschiedstour durch Niedersachsen. Platz 5 mit der U11 Spielerin Leni Scheffel vom MTV Nienburg und zwei Siege waren ein gutes Ergebnis.

 

Go Ota und Partner Noah Seoul (MTV Nienburg) unterlagen nur knapp im Viertelfinale und spielten sich mit einem kämpferischen Dreisatzsieg in das Spiel um Platz 3 nach vorn. In diesem unterlagen sie nur haucheng in drei Sätzen in der Verlängerung des Entscheidungssatzes mit 23:25 gegen die an Nummer 3 gesetzte Paarung.

 

Im Mädchendoppel U15 spielten Iris Kook und Dragana Trajkovic in der Gruppe. Drei von vier Spielen gingen bei den beiden Girls über drei Sätze. Zwei gewann en sie und besonders der Sieg gegen Katharina John/Maike Kruse (Brietlingen/Harkenbleck) bleibt bei Satzrückstand und 3:11 im zweiten Satz in Erinnerung. Sie gewannen noch in drei Sätzen und sicherten sich Platz 3.

 

Luke Effner und Linus Damm spielten erstmals zusammen. Für Luke Effner war es nach C-Ranglisten gleich der Sprung auf die A-Ebene, aber hochmotiviert wurde es ein erfolgreicher Tag. Nur knapp mit 16:21 und 18:21 verpassten sie den Sprung unter die besten Vier. Am Ende konnten sie mit Platz 6 sehr zufrieden sein. Die Leistung und Zusammenspiel machen Hoffnung auf mehr.

 

Im Mädchendoppel U17 zeigte Pia Lange aufsteigende Form, die nach zwei Niederlagen zwar etwas weniger Ergebnis zeigte, aber die Leistung zusammen mit Rieke Klockers (SV Veldhausen) war in den Matches sehr gut. Gleich drei ABC-Mädchendoppel zogen in das Halbfinale ein, Anja Kook und Freja Neubert schalteten dabei die an Nummer 5 gesetzte Paarung aus. Im oberen Halbfinale setzten sich Pia Konow zusammen mit der Nienburgerin Cattareya Paschke in zwei Sätzen gegen Freja Neubert und Anja Kook durch, im unteren Halbfinale schlugen Shu Ota und Lara Dietz (MTV Nienburg) die an Nummer 3 gesetzen Marie Frese/Janne Schepers mit 21:12 und 21:18. Das Spiel um Platz 3 verloren nach sehr gutem Spiel Anja Kook und Freja Neubert nur sehr knapp mit 20:22 und 16:21. Im Finale setzte sich in einem tollen Spiel Shu Ota/Lara Dietz gegen Pia Konow/Cattareya Paschke mit 21:18, 14:21 und 21:16 durch. Doppelsieg des ABC, komplettiert durch Platz 4.

 

Im Damendoppel U19 erreichten sowohl Anja Katharina Duda/Vivien Flammer als auch Hannah Tracht/Finnja Wilkens das Halbfinale. Beide unterlagen in zwei Sätzen den topgesetzen Paarungen, erreichten hinterher das Spiel um Platz 3. Hier setzten sich Hannah Tracht und Finnja Wilkens in einem spannenden Spiel mit 21:14, 17:21 und 21:14 durch und holten sich Platz 3,  Der 4. Platz ging an Anja Katharina Duda und Vivien Flammer.

 

Nach einem kurzweiligen Sonnabend ging es Sonntag morgens mit den Mixed weiter. In U11 gingen Joris Grethe zusammen mit Leona Conrad (Eintrittsdatum 1. Januar 2019) an den Start und es wurde im Laufe des Turniers immer besser. Die beiden hatten vorher noch nie zusammengespielt. Nach einer Niederlage gegen die späteren Finalisten kamen sie in Spiel 2 besser ins Spiel bei der 12:21 und 19:21-Niederlage. Am Ende siegten sie im Spiel um Platz 5 gegen eine Brietlinger Paarung mit 21:6 und 21:19 und belegten den 5. Platz.

 

Go Ota und Yuki Klement kämpften sich wacker als jahrgangsjüngere Spieler durch das Turnier, konnten sich mit einem überzeugenden Sieg in die Top 10 spielen und belegten am Ende den 10. Platz.

 

Dragana Trajkovic und Linus Palatzky (SG Pennigsehl-Liebenau) kamen schwer in das Turnier und zogen mühevoll in das Halbfinale ein. In diesem siegten sie knapp mit 21:18 und 26:24 gegen Jan Martens/Aileen Seume (Jesteburg/Wallhöfen) und erreichten das Finale. In diesem gab es eine reine Nervenschlacht gegen die Nienburger Schüler/Sarkowski. Nach Satzrückstand holten sich Dragana Trajkovic und Linus Palatzky Satz 2 noch knapp. Im Entscheidungssatz blieb es bis zum Ende spannend, ehe zwei Netzroller für die Gegner den Sieg brachten.

 

Im Mixed U15 holten Linus Damm/Iris Kook den 7. Platz. Im Mixed U17 unterlag Pia Lange zusammen mit Robert Jende nur knapp in Runde 1 in drei Sätzen, mit zwei Siegen ging es in der Rangliste weiter nach vorn, nach einer Niederlage und einem Sieg im Spiel um Platz 7, konnte man mit Platz 7 sehr zufrieden sein. Pia Konow und Clemens Winnefeld (SV Harkenbleck) zogen in das Halbfinale ein und konnten hier knapp ihre Dauerrivalen Willewald/Paschke (MTV Nienburg) im dritten Satz knapp mit 21:19 in die Knie zwingen und zogen in das Finale ein. In diesem konnten sie nach Gewinn des ersten Satzes und Verlust des zweiten im dritten nicht mehr richtig zusetzen und unterlagen mit 9:21 und kamen auf den 2. Platz.

 

Sehr gute Leistungen und Spiele gab es im U19 Mixed zu sehen. Erstmal spielte Anja Kook zusammen mit Niklas Cebulski vom VfL Lüneburg. Nach zwei hauchengen Niederlagen erreichten sie das Spiel um Platz 10, das knapp mit 18:21, 18:21 verloren ging. Ein sehr gutes Turnier mit tollen Spielen, viel Blut und Schweiß lieferte Anja Katharina Duda zusammen mit Marvin Koch (TSV Adendorf) ab, die sich nach einer knappen Auftaktniederlage, einem Sieg und einer weiteren Niederlage in das Spiel um Platz 7 kämpften, hier am Ende gegen die Bremer Chen/Ulrich mit 21:19 im Entscheidungssatz erkämpften und sichtlich zufrieden waren.

 

Das erste Mal in ihrem Leben spielte Shu Ota ein Turnier im Mixed mit einem Jungen. Meldebedingt ging es als U17er-Paarung zusammen mit dem neuen Jugendsprecher Tessen Winter in U19 an den Start. Es folgten fünf gute Matches, zwei harte Dreisatzspiele, eine knappe Niederlage gegen die späteren 3. und am Ende ein knapper 21:19-Sieg im dritten Satz gegen Luca Leon Müller/Jarna Schepers (Metjendorf/Schüttorf) und belegten so em Ende Platz 5.

 

Sehr gut spielte auch Finnja Wilkens zusammen mit Henry Fösten. Das Viertelfinale gewannen sie in einem umkämpften Dreisatzspiel und erreichten die Runde der letzten Vier, in der sie an der topgesetzen Paarung als jahrgangsjüngere Paarung in zwei Sätzen scheiterten. Im Spiel um Platz 3 stiegerten sie sich noch einmal, unterlagen in diesem aber auch nur haucheng mit 16:21 und 21:23 gegen die an Nummer 2 gesetzte Paarung.

Du willst immer über die neuesten Nachrichten
aus dem Altkreis Burgdorf informiert werden?
KLICKE "GEFÄLLT MIR"!