VUN Vereins- und Unternehmer Netzwerk in der Region Hannover für Laatzen, Pattensen und Hemmingen
Interessengemeinschaft Wettmarer Unternehmen
Stadtmarketing Burgdorf
Wedemark
Montag, 13.05.2019 - 06:24 Uhr

Zählen, Messen und Wiegen: Die unterschiedlichen Maßeinheiten der vormetrischen Zeit

MELLENDORF

Fast alle heutigen Maße arbeiten mit dem Dezimalsystem. Schon als Kinder zählten wir mit unseren zehn Fingern. Doch der Meter, das Kilogramm und der Liter wurden erst im Jahre 1793 von der Französischen Revolution als verbindliche Maßeinheiten für Frankreich festgesetzt. Und erst 1872 führte die Norddeutsche Maß- und Gewichtsordnung hierzulande das metrische System ein. Schaut man ins 17. und 18. Jahrhundert zurück, begegnen einem Längenmaße wie Spanne, Fuß, Elle und Meile. Hatten Bauern auf dem Amtshof Getreide abzuliefern, wurde gemessen in Metzten, Himpten und Scheffel. Und dann die Hohlmaße. Dass ein Liter einem Kubikdezimeter Flüssigkeit entspricht, galt keineswegs. Und die amerikanische Gallone, bis heute Maßeinheit des internationalen Ölhandels, entspricht auch nicht dem Liter.

 

Wer sich mit alten Aufzeichnungen und Urkunden beschäftigt, der stößt immer wieder auf die Frage, wie man alte Maßeinheiten in heutige umrechnen kann. Was meinten ein Klafter Holz, ein Fuder Heu oder ein Schock Eier? England und die USA haben das metrische System bis heute nicht eingeführt, lassen es aber zu. Auch wir folgen in der Zeitrechnung nicht dem Dezimalsystem sondern dem alten Zwölfersystem, das sich an Mond und Sonne orientiert. Es ist also ein überaus vielfältiges und spannendes Gebiet, sich mit der Geschichte der Maßeinheiten zu beschäftigen.

 

Dem dient das kommende Arbeitstreffen der Historischen Arbeitsgemeinschaft am 22. Mai um 19:30 Uhr. Martin Stöber wird mit einem Vortrag in das Thema ein führen. Martin Stöber, Geschäftsführer des Instituts für Historische Regionalforschung, ist ein ausgewiesener Fachmann für die regionale Wirtschaftsgeschichte und den Wedemärkern bekannt aus den Symposien und Veröffentlichungen zur Erinnerungskultur 1930 bis 1950. Er wird in das alte Zählen, Wiegen und Messen einführen und zugleich darlegen, wo man sich gegebenenfalls "schlau machen" kann, wenn man Maßangaben nicht einzuordnen weiß.

 

Um vielfältiges Wissen zusammenzutragen, werden Fragen und Beiträge aus dem Teilnehmerkreis zum Thema erbeten. Gäste und Interessierte sind hierzu eingeladen. Die Veranstaltung beginnt um 19:30 Uhr im Gemeindehaus der ev. St. Georgskirche in Mellendorf. Um allen Anwesenden ein besseres Hören zu ermöglichen, kann akustische Verstärkung zum Einsatz kommen.

Du willst immer über die neuesten Nachrichten
aus dem Altkreis Burgdorf informiert werden?
KLICKE "GEFÄLLT MIR"!