Sehnde
Sonntag, 10.02.2019 - 17:47 Uhr

Ortsbrandmeister und Stellvertreter werden in Bilm wiedergewählt

Der stellvertretende Stadtbrandmeister Diethelm Huch (von links) zusammen mit den Geehrten und Beförderten Jens Rose, Niklas Winter, Christian Rose, Thomas Bunnenberg, Jan Luca Hatesuer, Florian Waltemathe und Sophie Wille.Aufn.: Stadtfeuerwehr Sehnde

BILM

Die Ortsfeuerwehr Bilm verfügt derzeit über 42 Aktive in der Einsatz- und 14 in der Altersabteilung wovon allerdings drei noch am Übungsdienst der Aktiven teilnehmen. Diese wurden im Jahr 2018 zu 20 Einsätzen welche sich in acht Brandeinsätzen, fünf Technische Hilfeleistungen und eine Erkundung durch den Ortsbrandmeister zusammensetzten. Desweiteren kam es zu drei Alarmierungen im Rahmen der ELO der Stadtfeuerwehr Sehnde. Dies gab Thomas Beckner, Ortsbrandmeister in Bilm, während der Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr bekannt.

 

 

Eine Leichenbergung an einem Teich in der Bilmer Feldmark blieb hierbei besonders in Erinnerung. Aber auch Rettung eines Pferdes, welches mit dem Huf in einer Stahlstrebe feststeckte, forderte ganzen Einsatz. Desweiteren wurde auch die Ortsfeuerwehr Bilm zu mehreren Flächenbränden gerufen.

 

Besonderen Dank ging hierzu auch an Till Kracke, der zu diesen Einsätzen immer mit Traktor und Scheibenegge gekommen war, womit er die brennenden Flächen umgegrubbert und so ein Ausbreiten des Feuers verhindert hat. Aber auch Familie Peters auch Bilm wurde Dank ausgesprochen, welche zwei Wasserfässer gefüllt und für den Einsatz vorgehalten hatten.

 

Besonders freute sich der Ortsbrandmeister darüber, dass mit Jan Luka Hatesuer, Florian Waltemathe und Sophie Wille, Mitglieder aus der Jugendfeuerwehr in die Einsatzabteilung übernommen werden konnten. Mit Hannah Schulz und Pascal Moritz sind zudem zwei bereits fertig ausgebildete Feuerwehrleute in die Ortsfeuerwehr Bilm eingetreten.

 

Bei den Übungsdiensten standen beispielsweise Atemschutzübungen mit Menschenrettung, Fahrzeugkunde und eine intensive Ausbildung der neubeschafften Wärmebildkamera auf dem Plan. Desweiteren hat man auch gemeinsame Übungsdienste mit den Nachbarfeuerwehren durchgeführt und an Ausbildungsdiensten im Rahmen des ABC Zuges Region Hannover Ost, dem man mit dem Gerätewagen Dekontamination angehört, durchgeführt. Zusätzlich dazu wurde noch an den Übungsdiensten der ELO ("Einsatzleitung vor Ort") der Stadtfeuerwehr Sehnde teilgenommen, welcher Mitglieder der Ortsfeuerwehr angehören.

 

Insgesamt kommt man so auf 2998 Dienst- und 186 Einsatzstunden, wobei aber Lehrgänge wie beispielsweise der Feuerwehr-Führerschein, den Torben Peters und Jan Kracke erfolgreich absolviert haben, Veranstaltungen an der die Ortsfeuerwehr teilgenommen oder ausgerichtet hat, nicht enthalten sind.

 

Besonders die Renovierung des Schulungsraums mit 550 Stunden hat die Ortsfeuerwehr lange beschäftigt. Hierbei wurden die Fließen inklusive Estrich rausgestemmt und durch Linoleum ersetzt. Die Vertäfelung von den Wänden wurde entfernt, neu verputzt und die komplette Elektrik erneuert. Einzig die neue Küchenzeile wurde durch eine externe Firma eingebaut.

 

Aber auch ins Dorfleben hat man sich wieder eingebracht. Man hat an der Blutspendenaktion und der Müllsammelaktion, welcher von den Bilmer Jägern, der Jugendfeuerwehr und den Bilmer Bürgern durchgeführt wurde, teilgenommen. Am Schützenfest hat die Ortsfeuerwehr am Kommers und Umzug teilgenommen, bei dem wie auch beim Scheibenaufhängen die Verkehrssicherung übernommen wurde. Es wurden wie jedes Jahr das Osterfeuer organisiert und die traditionellen Heimberg-Fuchs Wettkämpfe ausgerichtet.

 

Im Ausblick aus das Jahr 2019 berichtete Beckner, das Mitte des Jahres ein TSF-W, welches das mittlerweile 27 Jahre alte TSF ersetzen soll, ausgeliefert wird. Bei seinem Rückblick auf das Jahr 2018 konnte Jugendfeuerwehrwart Martin Koch auf 60 durchgeführte Dienste zurückblicken, wobei 35 mit Feuerwehrtechnischen Hintergrund und 25 mit allgemeiner Jugendarbeit zu tun hatten. Gemeinsam mit dem Ortsrat Bilm wurde die Seniorenweihnachtsfeier durchgeführt. Man hat an der Winterolympiade und der Sommerolympiade teilgenommen. Letztere wurde gewonnen und muss nun im Jahr 2020 von der Ortsfeuerwehr Bilm ausgerichtet werden. Bei dem Hans-Oex-Gedächnispokal wurde gemeinsam mit der Jugendfeuerwehr Wassel eine Gruppe auf die Beine gestellt. Am Ferienlager der Stadtjugendfeuerwehr in Hameln/Halvesdorf hat man ebenfalls teilgenommen. Die Leistungsspange haben in diesem Jahr Jan-Luca Hatesuer, Marie-Antoinette Koch, Venja Peters und Florian Waltemathe teilgenommen.

 

Karsten Scholz berichtete über die Aktivitäten der Kinderfeuerwehr im abgelaufenen Jahr. Insgesamt 16 Kinder, elf Jungen und fünf Mädchen, sind derzeit in der Kinderfeuerwehr aktiv, welche im vergangenen Jahr 20 Dienste durchgeführt haben. Hierbei ging es unter anderem um "Was brennt, was brennt nicht", es wurde das Klinikum Wahrendorff besucht und aufgrund des sehr warmen Sommers mehrere Wasserschlachten veranstaltet. Zudem wurden an der Winterolympiade, dem Ausmarsch zum Schützenfest und an der Müllsammelaktion teilgenommen.

 

Nach sechs Jahren standen auch in Bilm wieder turnusgemäß Wahlen an. Hierbei wurden Ortsbrandmeister Thomas Beckner sowie sein Stellvertreter Martin Koch zur Wiederwahl vorgeschlagen. Nach einer geheimen Abstimmung wurden beide für eine weitere Amtszeit wiedergewählt.

 

Desweiteren standen noch Ehrungen und Beförderungen auf dem Programm Niklas Winter wurde zum Feuerwehrmann, Thomas Bunnenberg zum Oberfeuerwehrmann und Christian Rose zum Ersten Hauptfeuerwehrmann befördert. Jens Rose wurde für 25 Jahre Mitgliedschaft geehrt.

Du willst immer über die neuesten Nachrichten
aus dem Altkreis Burgdorf informiert werden?
KLICKE "GEFÄLLT MIR"!
  373 Kb
Ihre Stimme wird gesichert...
Bislang unbewertet.Sei der erste mit Deiner Bewertung!
Klicken Sie auf die Sterne um zu bewerten.