Tipps & Infos
Montag, 23.05.2022 - 23:18 Uhr

Verantwortungsvolles Glücksspiel - Der Unterschied zwischen Spiel und Sucht

Aufn.:

REGION

Verantwortungsbewusstes Spielen bedeutet, Glücksspiele nur zum Spaß und zur Unterhaltung zu nutzen. Glücksspiele können problematisch werden, wenn die Spieler sie als Einkommensquelle nutzen oder wenn sie mit mehr Geld spielen, als sie sich leisten können zu verlieren. Bei Programmen für verantwortungsvolles Spielen geht es in erster Linie um Prävention. Sie richten sich an den gesamten Kundenstamm der Glücksspielanbieter, denn das Ziel ist es, problematisches Spielverhalten von vornherein zu verhindern. 

 

Was ist Spielsucht und problematisches Glücksspiel?

Glücksspiel kann süchtig machen, egal in welcher Lebenssituation man sich befindet. Das Glücksspiel entwickelt sich von einem lustigen, harmlosen Zeitvertreib zu einer ungesunden Besessenheit mit ernsten Folgen. Egal, ob man in einem Casino, auf der Rennbahn oder online auf Sport, Rubbellose, Roulette, Poker oder Spielautomaten setzt - ein Glücksspielproblem kann Beziehungen belasten, die Arbeit beeinträchtigen und zu einem finanziellen Desaster führen. Manche Person tun sogar Dinge, mit denen man nie gerechnet hätte, wie zum Beispiel hohe Schulden machen oder sogar Geld stehlen, um zu spielen.

 

Glücksspielsucht - auch bekannt als pathologisches Glücksspiel, zwanghaftes Glücksspiel oder Glücksspielstörung - ist eine Störung der Impulskontrolle. Zwanghafte Spieler können den Impuls zum Spielen nicht kontrollieren, selbst wenn dies negative Folgen für den Spieler selbst oder Angehörige hat. Man spielt, egal ob es einem gut geht oder nicht, ob man pleite ist oder viel Geld hat. Man spielt ohne Rücksicht auf die Konsequenzen weiter - selbst wenn man weiß, dass die Chancen gegen einen selbst stehen oder man es sich nicht leisten kann, zu verlieren.

 

Natürlich kann man auch ein Glücksspielproblem haben, ohne völlig außer Kontrolle zu sein. Problematisches Glücksspiel ist jedes Spielverhalten, dass das Leben beeinflusst. Wer immer mehr Zeit und Geld für das Glücksspiel aufwendet, Verlusten hinterherläuft oder trotz schwerwiegender Folgen für das Privatleben spielt, hat ein Glücksspielproblem.

 

Eine Spielsucht oder ein Glücksspielproblem geht häufig mit anderen Verhaltens- oder Stimmungsstörungen einher. Viele problematische Spieler leiden auch unter Drogenmissbrauch, unkontrolliertem ADHS, Stress, Depressionen, Angstzuständen oder bipolarer Störung. 

 

Das Gegenteil: Online Casino spielen aus Spaß

Das Beste am Online-Glücksspiel ist, dass man fast jedes Spiel in einer Gruppe oder allein spielen kann. Das ist eine Frage der Spielentwicklung und des Designs, denn die heutigen Casino-Anbieter achten darauf, so viele Features und Funktionen wie möglich hinzuzufügen. Unter diesen Umständen sind Einzelspieler- und Mehrspieleroptionen beim Online-Glücksspiel zur Norm geworden. Welche Vorteile hat es im Online Casino mit Echtgeld von Zuhause aus zu spielen:

 

  • Man kann sich auf das Spiel zu konzentrieren: wer jedoch alleine spielt, kann sich auf das eigentliche Spiel konzentrieren und erhöht damit die Chancen, es letztendlich zu gewinnen.
  • Es entspannt: Wer sich von Zuhause aus auf das Glücksspiel als Entertainment einlässt, kann sich dabei voll und ganz entspannen. Nur so kann in das Spielerlebnis eintauchen und den Prozess von Anfang bis Ende genießen.
  • Man kann verschiedene Spiele ausprobieren: Online-Casinos bieten eine breite Auswahl an Spielen. Man hat damit ganz bequem die Möglichkeit, sich genügend Zeit zum Experimentieren zu nehmen.

 

Anzeichen und Symptome der Glücksspielsucht

Spielsucht wird manchmal als "versteckte Krankheit" bezeichnet, weil es keine offensichtlichen körperlichen Anzeichen oder Symptome wie bei der Drogen- oder Alkoholabhängigkeit gibt. Problematische Glücksspieler leugnen oder bagatellisieren ihr Problem in der Regel - auch vor sich selbst. Man könnte jedoch ein Glücksspielproblem haben, wenn: 

 

  • Der Spielsüchtige verschweigt, dass er spielt. Häufig wird heimlich gespielt.  Oder es wird gelogen, wenn es darum geht, wie häufig man spielt oder der Spieler denkt, dass man Freunde und Familie mit einem großen Gewinn überraschen wird.
  • Der Spieler kann das Glücksspiel kaum kontrollieren. Fängt man erst einmal an zu spielen, kann man nicht mehr aufhören. Oder er fühlt sich gezwungen, bis zum letzten Euro zu spielen, oder die Einsätze werden erhöht, um verlorenes Geld zurückzugewinnen. 
  • Es wird auch dann gespielt, wenn man das Geld nicht hat. Es wird Geld ausgegeben, dass eigentlich gedacht war um Rechnungen, Kreditkarten oder Dinge für die eigenen Kinder zu bezahlen. Möglicherweise werden sogar Sache angeliehen, verkauft oder sogar gestoglen. 
  • Familie und Freunde machen sich Sorgen. Verleugnung hält das problematische Glücksspiel aufrecht. Man sollte den engsten Vertrauten immer gut zuhören. Es ist keine Schwäche, um Hilfe zu bitten. Viele ältere Spieler zögern, sich an ihre erwachsenen Kinder zu wenden, wenn sie ihr Erbe verspielt haben, aber es ist nie zu spät, etwas zu ändern. 

 

Spielen mit Verantwortung

Verantwortungsbewusstes Spielen ist ein umfassendes Konzept, das mehrere Richtlinien und Anforderungen umfasst, die für Glücksspielakteure gelten, um sicherzustellen, dass sie die höchsten Qualitätsstandards einhalten und ein sicheres Nutzererlebnis bieten, das die Menschen vor den potenziellen negativen Folgen von Online-Glücksspielen schützt.

 

Glücksspiele sollten als unterhaltsamer Zeitvertreib und nicht als Mittel zur Einkommenserzielung betrachtet werden. Für die Mehrheit der Bevölkerung ist das Glücksspiel nur Freizeitbeschäftigung und gibt nur begrenzt Geld dafür aus, dies kann für einige schwieriger sein.

 

Software-Anbieter und Online Casinos sind aufgefordert, die Grundsätze des verantwortungsvollen Spielens einzuhalten. Darüber hinaus müssen die Softwareanbieter die Online-Betreiber bei der Einhaltung der technischen und rechtlichen Anforderungen unterstützen. Dabei gilt es 7 Arten von verantwortungsvollen Glücksspielbereichen hervorzuheben, die direkt mit der Glücksspiel-Branche verbunden sind:

 

  • Schutz von gefährdeten Spielern
  • Prävention von Glücksspielen für Minderjährige
  • Sicherheitsmaßnahmen gegen kriminelle Aktivitäten
  • Schutz von Informationen
  • Schutz von Online-Zahlungen
  • Eine sichere Online-Umgebung
  • Ethisches und verantwortungsvolles Marketing

 

Glücksspielsucht Hilfe – Auf einen Blick

 

  • Erkennen von Glücksspielsucht

Wie man verräterisches Verhalten bei sich selbst und bei Verwandten und Freunden erkennen kann mit der Webseite „Check dein Spiel

 

 

  • Telefonische Spielsucht Beratung

0800 1372 700 (kostenlos und anonym aus Deutschland)

Montag bis Donnerstag von 10 bis 22 Uhr und Freitag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr.

 

 

  • Spielsucht-Selbsttest

Mit diesem Selbsttest kann man herausfinden, ob man erste Anzeichen von Spielsucht zeigt für Spielsuchtprävention: Glücksspielsucht-Selbsttest

 

 

  • Antrag auf Spielsperre

Wer spielsüchtig ist oder sich selbst schützen möchte, kann einen Antrag auf Spielsperre stellen. Man kann einen Antrag einreichen bei der zentralen Stelle Regierungspräsidium Darmstadt oder bei jedem Casino selbst. Man ist dann bundesweit für mindestens 3 Monate von allen Glücksspielangeboten ausgeschlossen.