Burgdorf
Mittwoch, 13.10.2021 - 12:13 Uhr

Erhöhter Quecksilbergehalt auf Kläranlage festgestellt

BURGDORF

Auf der Kläranlage Burgdorf wurde im Rahmen der Klärschlammbehandlung ein erhöhter Quecksilbergehalt festgestellt. Dies teilt die Stadt Burgdorf am heutigen Mittwoch, 13. Oktober 2021, mit.

 

Betreiber von Abwasservorbehandlungsanlagen, wie zum Beispiel Zahnärzte mit einem Amalgamabscheider, werden gebeten, diese zu überprüfen. Dieses gilt insbesondere in Hinblick auf aus der Klärschlammbehandlung und -entsorgung resultierenden Mehraufwendungen.

 

Ein Amalgamabscheider ist ein Gerät zum Auffangen von Quecksilber, das zwischen dem Operationssaal und der Vakuumpumpe - in der Regel im Geräteraum - angeordnet ist. Zahnmedizinische Abwässer fließen durch die Vakuumleitung und passieren den Amalgamabscheider, wo Zahnfragmente, Zahnamalgam und Quecksilber getrennt und gesammelt werden. Das gefilterte Wasser fließt weiter, während schwere Abfälle und Sedimente gespeichert werden.