VUN Vereins- und Unternehmer Netzwerk in der Region Hannover für Laatzen, Pattensen und Hemmingen
Interessengemeinschaft Wettmarer Unternehmen
Stadtmarketing Burgdorf
Tipps & Infos
Dienstag, 20.07.2021 - 16:18 Uhr

Der Norden dominiert die zweite Liga

Aufn.: Photo Catfonts (Author), Pixabay Licence (Licence)

REGION

Am Freitag startet die 2. Bundesliga. Im ersten Duell treffen Schalke 04 und der HSV aufeinander. Diese Gruppierung ist typisch für die aktuelle Liga, denn der Norden zeigt sich sehr dominant, während der Süden eher wenig vertreten ist. Ein Blick auf die Mannschaften und ersten Spiele der Saison zeigt, was die Fans nun erwartet.

 

Opens external link in new windowSchalkes Abstieg war eine der größten Überraschungen der Saison. Der Erfolgsverein kannte den Weg nach unten gar nicht mehr, zuletzt musste er seinen Platz in der 1. Bundesliga im Jahr 1983 räumen. Nun ist erst einmal eine Neusortierung angesagt, der Kader wird ebenso ausgemistet wie die Trainerbank und die Funktionärsebene. Was es nützt, wird sich zeigen, wenn die Schalker wieder den Kampf aufnehmen, hauptsächlich gegen Nordlicht-Kontrahenten. Natürlich möchten die Gelsenkirchener nicht lange in der Zweitklassigkeit verharren, doch ob ihr Wille zum neuerlichen Aufstieg tatsächlich reicht, müssen sie erst noch beweisen.

 

Mit dem jüngsten Opens external link in new windowAbstieg von Werder Bremen hat es einen weiteren Nord-Verein in die Zweite Liga verschlagen. Damit sind es insgesamt 7 Vereine aus dem Norden, die in dieser Saison Gastgeber sein werden. Das bietet nicht nur mehr als genug Stoff für zahlreiche spannende Rival-Derbys, sondern auch weiteres Futter für die Frage, welches Stadion im Norden zum besten Zweitliga-Erlebnis taugt. Anhaltspunkte gibt es viele, darunter nicht zuletzt die Qualität des Rasens. Jochen Buettner, Sportjournalist bei Opens external link in new windowBetway Sportwetten, weiß jetzt genau, worauf es dabei ankommt, denn er schaute Greenkeeper André Kastigen kürzlich bei seiner Arbeit über die Schulter. Dieser beliefert mit seinem Unternehmen Stadien aus ganz Deutschland mit modernem Hybrid-Rasen, der dank spezieller Kunststofffasern besonders widerstandsfähig ist.

 

Neben dem spannungsgeladenen Aufeinandertreffen von Hamburg und Gelsenkirchen gerät auch das Duell Werder Bremen gegen Hannover 96 jetzt schon ins Blickfeld. Einige Zeitungen nennen dieses Event bereits den „Nord-Gipfel“, er steigt am Samstag, den 24. Juli. Dabei köpfen Fans wahrscheinlich Opens external link in new windowam liebsten ein Beck`s, das ohnehin zu den beliebtesten Bieren Deutschlands zählt. Sicher auch interessant wird die Begegnung von Holstein Kiel und St. Pauli, die am Sonntag, den 25. Juli, in Hamburg stattfindet. Die Kieler konnten sich in der Vorsaison immerhin den dritten Platz sichern und schielten bereits auf die 1. Bundesliga, doch die Niederlage gegen den 1. FC. Köln vermasselte alles. St. Pauli schaffte es zuletzt nur auf den 10. Rang, aber was nicht ist, das kann ja bekanntlich noch werden.

 

Wer von Opens external link in new windowden großen Profivereinen dieses Jahr die große Chance zum Aufstieg erhält, steht noch in den Sternen, doch erste Prognosen können sich Experten und Fans nicht verkneifen. Im besten Fall sind es drei Teams, die zum Ende der Saison die Eintrittskarte ins „Oberhaus“ erhalten. Besonders gut stehen die Chancen naturgemäß für Schalke 04, dicht auf den Fersen folgt Werder Bremen und danach der HSV: Alles keine Überraschungskandidaten, denn jedes dieser Teams hat bereits langjährige Erstliga-Erfahrung. Düsseldorf, Hannover 96 und Holstein Kiel sollten an dieser Stelle ebenfalls Erwähnung finden, auch sie zählen zum elitären Zirkel der Hoffnungsträger.

 

Wie immer Opens external link in new windowim Fußball gibt es keine Garantien, nicht einmal dafür, dass der FC Bayern München auf ewig in der 1. Bundesliga bleibt. Doch gerade das macht Opens external link in new windowdiesen Sport aus: Spannung und Abwechslung folgen den Fans auf den Fuß und lassen keine Ruhe, bis die Saison schlussendlich ihr Ende findet. Danach jedoch fiebern echte Fußballfreunde dem Neustart entgegen und stürzen sich beim Anpfiff sofort wieder ins Vergnügen.