Burgdorf
Donnerstag, 23.06.2022 - 22:42 Uhr

Sarah, Björn und Matti Weber gewinnen den traditionellen Teddy der Familie Bötticher

Sarah und Björn Weber mit Matti (Mitte) nahmen den Teddy von Enkelin Laura (links) entgegen. Rechts der ehemalige 2. Vorsitzende der Junggesellencorporation Rene Broka.Aufn.: Bastian Kroll

BURGDORF

Es ist langjährige Tradition, dass der jüngste Vater der Junggesellencorporation von 1648 von der Schaustellerfamilie Bötticher einen Teddy überreicht bekommt.

 

In diesem Jahr war das "Rennen" um den jüngsten Spross nicht so eng, wie es teilweise in vergangenen Jahren war. Mit neun Monaten ist Mattis doch schon ein "großer" Junge, deren Eltern Sarah und Björn Weber den großen Teddy für ihren Sohn in Empfang nahmen. Er wurde nicht wie üblich von Renate Bötticher überreicht, die sich entschuldigen ließ, sondern von ihrer Enkelin Laura.

 

In Begleitung des Spielmannszuges der Burgdorfer Schützengesellschaft ging es dann nach einem Ehrentanz gemeinsam ins Zelt zurück. Und für Matti, der das Schützentreiben interessiert verfolgte, dann auch ins Bett.

  637 Kb
  644 Kb
  588 Kb
  584 Kb
  600 Kb
  688 Kb
  522 Kb
  539 Kb
  565 Kb
  679 Kb
  539 Kb
  517 Kb
  530 Kb
  598 Kb
  606 Kb
  600 Kb
  544 Kb
  582 Kb