VUN Vereins- und Unternehmer Netzwerk in der Region Hannover für Laatzen, Pattensen und Hemmingen
Interessengemeinschaft Wettmarer Unternehmen
Stadtmarketing Burgdorf
Burgdorf
Sonntag, 09.01.2022 - 14:18 Uhr

Mehrstündiger nächtlicher Feuerwehreinsatz nach Kellerbrand in Heeßel

Drei Ortsfeuerwehren waren mit 53 Einsatzkräften vor Ort.Aufn.: Stadtfeuerwehr Burgdorf

HEEßEL

Am heutigen Sonntag, 9. Januar 2022, wurden die Freiwilligen Feuerwehren aus Heeßel, Burgdorf und Schillerslage sowie die Einsatzleitung vor Ort der Stadtfeuerwehr um 0:45 Uhr zu einer starken Rauchentwicklung in einem Einfamilienhaus in den Heisterkampsweg nach Heeßel gerufen. Gemeldet worden waren Flammen aus dem Kellerfenster. Zudem wurden die ehrenamtlichen Feuerwehrkräfte darüber informiert, dass sich noch Hunde im Objekt befinden würden.

 

Dank des schnellen und guten Eingreifens der Rettungskräfte konnten die zwei Hunde aus dem verqualmten Gebäude gerettet und den beiden Bewohnern des Hauses übergeben werden. Vorsorglich wurden alle Geretteten vom Rettungsdienst versorgt. Sie konnten anschließend in ihre gewohnte Umgebung wieder entlassen werden.

 

Im Außenangriff konnte mit einem C-Rohr und im Innenangriff ebenfalls mit einem C-Rohr das Feuer sehr schnell unter Kontrolle gebracht und abschließend gelöscht werden. An die Löscharbeiten schlossen sich dann umfangreiche Nachlöscharbeiten an, bei denen Glutnester abgelöscht wurden.

 

Einsatzleiter Reinhard Nicks lobte die Bewohner für ihr umsichtiges und gutes Verhalten.

 

Nach der Brandbekämpfung wurde das Gebäude noch belüftet, so dass die Bewohner anschließend zurück in ihr Haus konnten.

 

Über die Schadenursache und Schadenshöhe liegen bislang keine Informationen vor. Um 5:20 Uhr war der Einsatz beendet.

 

Vor Ort waren drei Ortsfeuerwehren mit insgesamt 53 Einsatzkräften und zehn Fahrzeugen sowie die Polizei und der Rettungsdienst.

 

Für die Ortsfeuerwehr Burgdorf war es bereits der zweite Brandeinsatz an diesem Wochenende. Die Burgdorfer Brandbekämpfer waren am gestrigen Sonnabend, 8. Januar 2022, um 17:33 Uhr zu einer starken Rauchentwicklung in einem Einfamilienhaus im Fröbelweg gerufen worden.

 

Durch einen Kamin war eine größere Menge Qualm in das Gebäude gedrückt worden, sodass die Vermutung bestand, dass es im Schornstein brennen könnte. 

 

Zusammen mit dem Schornsteinfeger kontrollierten die Feuerwehrkräfte die Kaminrohre und fanden in einem Lüftungsschacht unter anderem Laub vor, welches sich dort angesammelt und entzündet hatte. Hierdurch kam es zu der starken Rauchentwicklung.

 

Durch die ehrenamtlichen Feuerwehrkräfte wurden die Reste abgelöscht, die Lüftungsschächte ausgeräumt und abschließend die Brandstelle kontrolliert. Um 21:45 Uhr war der Einsatz beendet.

 

Im Einsatz war die Ortsfeuerwehr Burgdorf mit 17 Einsatzkräften und fünf Fahrzeugen, der Rettungsdienst sowie die Polizei.