VUN Vereins- und Unternehmer Netzwerk in der Region Hannover für Laatzen, Pattensen und Hemmingen
Interessengemeinschaft Wettmarer Unternehmen
Stadtmarketing Burgdorf
Burgdorf
Montag, 23.08.2021 - 18:32 Uhr

Kunst zum Anschauen und Mitmachen

Kunstmarkt, Kunstmeile und Verkaufsoffener Sonntag am 5. September

Auf dem Spittaplatz kann beim Open-Air-Kunstmarkt gestöbert werden.Aufn.:

BURGDORF

Der VVV präsentiert am Sonntag, 5. September 2021, von 12 bis 18 Uhr, nun schon den 43. Burgdorfer Open-Air-Kunstmarkt auf dem Spittaplatz. Ein Höhepunkt ist dabei die Kunstmeile mit drei Stationen in der City.

 

Der vom Stadtmarketing Burgdorf e.V. (SMB) organisierte Verkaufsoffene Sonntag (13 bis 18 Uhr) komplettiert das umfangreiche Angebot. Es gelten die aktuellen Corona-Hygiene- und -Abstandsregeln. Förderer der Veranstaltung sind die Stadtwerke Burgdorf und die Hannoversche Volksbank.

 

Querschnitt durch die künstlerischen Gestaltungsmöglichkeiten

Der Kunstmarkt auf dem Spittaplatz zeigt an mehr als 40 Ständen einen Querschnitt durch die künstlerischen Gestaltungsmöglichkeiten. Das Motto heißt dabei: Kunst zum Anschauen und Mitmachen. Die Kunsthandwerker stellen nicht nur aus, sondern lassen sich auch mit gebotenem Abstand über die Schulter schauen und demonstrieren ihre Arbeitstechniken. Das Angebot ist vielfältig: Acrylbilder, Airbrush-Tatoos, Buchbindearbeiten, Drechslerarbeiten, Genähtes, Holzkreationen, Karten, Keramikarbeiten, Kränze, Kreuzstichbilder, Malereien, Patchwork- arbeiten, Puppen, Schmuckkreationen in unterschiedlichsten Ausführungen und aus ausgefallenen Materialien, Seifen, Serviettentechnik, Stelen, Taschen, Waldorf-puppen, Windspiele, Zeichnungen und vieles mehr.

 

Auf dem Kunstmarkt gelten die 3G-Regeln (ausgenommen sind Schüler und Kinder bis 6 Jahren). Beim Rundgang über den Markt besteht keine Maskenpflicht.

 

Schmiedevorführungen und Bodypainting

Zudem gibt es Aktionsvorführungen mit dem Schmied Falk Laxander und Einblicke in die Kunsttherapie mit der anthroposophischen Naturheilpraktikerin Sonja Behling. Mit dabei ist auch die Bodypainterin Gesine Marwedel. Sie demonstriert, dass Bodypainting nicht einen nur Farbauftrag auf eine lebende Leinwand darstellt. Es ist vielmehr das Aufnehmen der Körperformen in das Motiv, das Malen auf und mit dem Körper. Die Zuschauer erleben die Verwandlung eines Menschen in ein atmendes, bewegendes und lebendiges Kunstwerk.

 

Eine hübsche Tasche, Blumen, Filzkugeln oder auch Hausschuhe selber zu filzen ist gar nicht so schwer: Wie diese älteste Technik der Textilverarbeitung funktioniert, zeigt Christel im Spring bei einer unterhaltsamen Mitmachaktion für Kinder.

 

Kür des attraktivsten Kunstmarkt-Standes

Während der Veranstaltung sucht die Kunstmarkt-Jury wieder den attraktivsten Stand aus. Zudem gibt es Hinweise zu den Gastspielen des Theaters für Niedersachsen im Theater am Berliner Ring (der Verkauf der Abonnements läuft, Saisonstart am 10. September), zum Pferde- und Hobbytiermarkt am 18. September, zum Flohmarkt im Rahmen des Verkaufsoffenen Sonntags am 10. Oktober (Anmeldung bei Bleich Drucken und Stempeln, Braunschweiger Straße 2), zum Sommerspektakel am 7. September unter anderem mit Herrn Niels und zum Comedy-Programm mit R-Zieher am 17. September im JohnnyB. sowie zur 5. Burgdorfer Comedy-Nacht am 30. Oktober im StadtHaus. Eintrittskarten gibt es bei Bleich Drucken und Stempeln, Braunschweiger Straße 2, Tel. 05136/1862, und im Online-Portal Opens external link in new windowwww.reservix.de.

 

Kunstmeile in der City

Zur Kunstmeile sind drei Ausstellungen von 12 bis 18 Uhr bei freiem Eintritt geöffnet. Die Besucher sind zu einer Verlosungsaktion mit wertvollen Preisen (unter anderem Burgdorfer Geschenkgutscheine, Eintrittskarten für Veranstaltungen) eingeladen. Das Stadtmuseum, Schmiedestraße 6, zeigt die Ausstellung "Verborgene Schätze - Sammler stellen aus". Die beteiligten Sammler gehen teilweise seit Jahrzehnten ihren Interessengebieten nach und haben dabei umfassende Exponatsbestände von oft besonderem Seltenheitswert zusammengetragen. Der Welt des Fußballs und der Fankultur ist ein eigener Ausstellungsabschnitt mit vom Fußballmuseum Springe aufbewahrten Sammlerstücken gewidmet. Die weitere Bandbreite reicht von Buffetuhren, deren klangvoller Stundenschlag noch bis in die Mitte des 20. Jahrhunderts in fast jedem Wohnzimmer zu hören war, über Spielzeugeisenbahnen, historisches Blechspielzeug und Modellautos bis zu kunstvollen Wandmasken, Badeenten und außergewöhnlichen Zweirädern des vorigen Jahrhunderts.

 

Einem Lichtspieltheater mit Alleinstellungsmerkmal ist die Ausstellung "Zweimal Sperrsitz bitte - 90 Jahre Schauburg-Kino" in der KulturWerkStadt (Poststraße 2) gewidmet. Dem Schauburg-Kino gelang es in seiner 90-jährigen Geschichte als einzigem Kino in der gesamten Region, den Charme eines traditionellen, familienbetriebenen Lichtspielhauses zu bewahren und trotzdem den Publikumswünschen nach einem modernen Filmtheaterbetrieb gerecht zu werden. Neben informativen Schautafeln zur Burgdorfer Kinogeschichte sind in der Ausstellung historische Kinotechnik, Filmprogramme, Autogramme und Fotos aus den in den letzten Jahrzehnten aufgeführten Filmen zu sehen.

 

Scena - der Kulturverein im VVV zeigt in der Magdalenenkapelle eine Ausstellung mit Fotografien von Roman Pawlowski mit dem Titel "nothing between". Der 1988 geborene Künstler studierte Fotografie in Hannover, Hamburg und Russland. Als Porträt- und Reportagefotograf arbeitet er gerne eng mit Menschen zusammen. Wenn er nicht gerade fotografiert oder an seinem ersten Dokumentarfilm arbeitet, kann es passieren, dass er plötzlich aufbricht - wie, wohin und wie lange, weiß er manchmal selbst nicht so genau.

 

Führungen durch die Bockwindmühle und auf dem Magdalenenfriedhof

Am 5. September gibt es im Rahmen des Region-Entdeckertages zudem vom VVV organisierte Führungen durch die Sorgenser Bockwindmühle an der Otzer Landstraße um 13 und 14 Uhr und über den Magdalenenfriedhof um 15 und 16 Uhr. Die Teilnehmerzahl ist auf jeweils 20 Personen begrenzt. Die im Jahr 1686 entstandene Sorgenser Mühle verblieb als letztes Zeugnis der ehemals mehr als 15 Anlagen umfassenden Mühlenkultur im Burgdorfer Raum. Der Magdalenenfriedhof ist die älteste erhaltene historische Begräbnisstätte Burgdorfs. Als Relikt des ausgehenden 16. Jahrhunderts trotzte sie allen baulichen Veränderungen der vergangenen Jahrhunderte und überstand auch den Bau der Hochbrücke in den 1970er Jahren mit größeren Flächeneinbußen. Für beide Führungen ist eine telefonische Voranmeldung bei Bleich Drucken und Stempeln, Telefon 05136/1862, notwendig.

 

Verkaufsoffener Sonntag

Von 13 bis 18 Uhr öffnen mehr als 40 Geschäfte und gastronomische Betriebe (gekennzeichnet durch grün-gelbe Aufkleber) in der Marktstraße, Hannoverschen Neustadt, Post-, Braunschweiger - und Schmiedestraße, Vor dem Celler Tor sowie am Spittaplatz, in der Bahnhofstraße, Neuen Torstraße und Uetzer Straße. Sie laden den ganzen Nachmittag nach oder vor dem Besuch des Kunstmarkts und der Kunstmeile zur entspannten Einkaufstour oder zur gemütlichen Einkehr ein. Beim Besuch der Geschäfte gelten die aktuellen Corona-Bestimmungen.