VUN Vereins- und Unternehmer Netzwerk in der Region Hannover für Laatzen, Pattensen und Hemmingen
Interessengemeinschaft Wettmarer Unternehmen
Stadtmarketing Burgdorf
Burgdorf
Donnerstag, 04.02.2021 - 18:10 Uhr

Kinderschutzbund Burgdorf bietet Hilfe für gestresste Eltern in der Corona-Pandemie an

Montag bis Freitag von 16 bis 19 Uhr unter der Rufnummer 0160/95931632

BURGDORF

Das Elternstress-Telefon des Kinderschutzbundes Burgdorf ist ein kostenfreies Angebot, bei dem die Eltern ihre Sorgen loswerden können. "Aktives Zuhören kann helfen, wenn Mütter oder Väter, Großeltern und Andere sich mit bestimmten Situationen überfordert und gestresst fühlen oder einfach nur mal ihren Frust loswerden möchten", so der Kinderschutzbund. Das Elternstress ist Montag bis Freitag von 16 bis 19 Uhr unter der Rufnummer 0160/95931632 besetzt. Die BeraterInnen des Elternstress-Telefons bieten zunächst das Zuhören an. Aber auch eine individuelle Unterstützung und mehrmalige Telefonate sind möglich.

 

Ein wiederkehrendes Thema, das Eltern Sorge bereite, ist der Spagat zwischen "Homeoffice", "Homeschooling" und dem Wunsch, Zeit mit den Kindern zu verbringen, und das häufig schlechte Gewissen, nicht allen Herausforderungen gerecht werden zu können. Tipp des Kinderschutzbundes: Eltern können und müssen nicht alles perfekt händeln - Kind, Arbeit, Ehepartner. Die Arbeit kann zuhause gar nicht so laufen wie im Betrieb, das sollte ein Chef auch nachvollziehen können. Gut sei es, die eigene Erwartungshaltung herunter zu schrauben und Prioritäten zu setzen. "Ist die Beziehung zu Ihren Kindern wichtig? Dann ist der Haushalt unwichtig, Dinge können auch mal liegen bleiben. Selbstfürsorge geht vor. Kreativität ist gefragt beim gemeinsamen Spiel mit den Kindern - lachen, basteln, toben…kein Trampolin im Garten? Dann Matratze im Wohnzimmer, Musik ganz laut aufdrehen und miteinander tanzen….", so der Kinderschutzbund. Der Kinderschutzbund hat auf der Internetseite unter Opens external link in new windowwww.kinderschutzbund-burgdorf.de Tipps für Kinder und Eltern bereitgestellt.

 

Wichtig sei es, den Tag mit Kindern zu planen und zu strukturieren und genügend Eltern-Kind-Zeit einplanen. Hier komm es nicht auf Quantität sondern auf Qualität an, sogenannte "Qualitytime" mit Kuschelzeit, Vorlesen, Spielen. Genauso wichtig sei es auch, eine Mama- beziehungsweise Papazeit einzuplanen, wenn Mama oder Papa arbeiten und eine Kinderzeit, wenn das Kind alleine spielt. Akustische Signale helfen dabei, sich an die Zeiten zu halten. Das könnte das Lieblingslied des Kindes oder ein besonderer Ton des Weckers auf dem Handy sein.

Du willst immer über die neuesten Nachrichten
aus dem Altkreis Burgdorf informiert werden?
KLICKE "GEFÄLLT MIR"!