Lehrte
Montag, 30.05.2022 - 12:54 Uhr

Dankesveranstaltung der Kindertagespflege der Stadt Lehrte

Lehrter Bürgermeister und Politik sprechen mit Kindertagespflegepersonen über deren Alltag

Die Stadt Lehrte lug die Kindertagespflegepersonen zur Dankesveranstaltung ein.Aufn.: Manuela Kirsch/Stadt Lehrte

LEHRTE

Anlässlich des bundesweiten Aktionstages "Tag der Kinderbetreuung" hat Lehrtes Bürgermeister Frank Prüße alle Kindertagespflegepersonen, die Lehrter Kinder betreuen, zu einer Dankesveranstaltung in die Städtische Galerie eingeladen. Gemeinsam mit der Vorsitzenden des Jugendhilfeausschusses, Heike Koehler und ihrem Stellvertreter, Ekkehard Bock-Wegener, sprach er allen Kindertagespflegepersonen seinen Dank aus.

 

Manuela Kirsch, Fachberatung für Kindertagespflege, und ihre Kollegin Daniela Schröder, Fachberatung Frühkindliche Bildung, hatten am vergangenen Montag, 23. Mai 2022, alles dafür vorbereitet, sodass die feierliche Dankesveranstaltung für alle Kindertagespflegepersonen nach einem langen Betreuungstag rundum zum Genuss werden konnte.

 

Pünktlich um 18 Uhr eröffnete Bürgermeister Frank Prüße die Dankesveranstaltung und begrüßte 30 Kindertagespflegepersonen, die gespannt auf ihren Stühlen in der Städtischen Galerie saßen. Der Bürgermeister bedankte sich ausdrücklich bei den Kindertagespflegepersonen für deren wertvolle Arbeit, die sie täglich leisten. Er verdeutlichte, dass er die Vielfalt der Kindertagespflegepersonen sehr zu schätzen weiß und diese Betreuungsform einen wertvollen und unverzichtbaren Beitrag für eine bedarfsgerechte Betreuung in der Stadt Lehrte darstellt.

 

Heike Koehler dankte dafür, dass Kindertagespflegepersonen ihre privaten Räume für fremde Kinder öffnen und eine sehr familienähnliche Betreuung für die Allerjüngsten schaffen. Besonders die kleine Betreuungsgruppe entspreche vor allem den Bedürfnissen von Kindern unter drei Jahren.

 

Ekkehard Bock-Wegener hob hervor, dass die Kindertagespflege als zweites Standbein öffentlich geförderter Kinderbetreuung nicht mehr wegzudenken ist. Die Zahl 324 betreuter Kinder im Jahr 2021 zeige, dass Eltern diese Betreuung sehr schätzen.

 

Manuela Kirsch, Fachberatung Kindertagespflege, betonte, dass Kindertagespflegepersonen hilfreiche Wegbegleiter für Kinder auf den Weg zu ihrem eigenen Ich sind und jedem Kind eine individuelle Bildung bieten. An die Kindertagespflegepersonen richtete sie ihren ganz ausdrücklichen Dank: "Sie ermöglichen fröhliche Kindertage, die positiv prägen und lange in guter Erinnerung bleiben."

 

Juliene Franke vom Fachdienst Schule, Sport und Kultur nahm in ihrem Vortrag zur aktuellen Ausstellung "jetzt und noch" von Katrin Roeber Bezug. Sie spannte einen Bogen zu den ersten Malerfahrungen von unter Dreijährigen und hob dies als wertvolle Erfahrung im Rahmen der frühkindlichen Bildung hervor.

 

Als Zeichen des Dankes und der Wertschätzung überreichen Verwaltung und Politik jeder Kindertagespflegeperson eine Blume mit einer von Herzen kommenden Botschaft wie: "Danke, dass Kinder bei Ihnen ihrem Entdeckergeist folgen dürfen und kleine Becher abwaschen dürfen, auch wenn Ihre Küche dabei unter Wasser gesetzt wird." Die anwesenden Kindertagespflegepersonen zeigten sich gerührt und hatten ein großes Interesse am gemeinsamen Austausch.

 

So informieren sich der Bürgermeister, die Vorsitzende des Jugendhilfeausschusses und ihr Stellvertreter über die Arbeit und die Schwierigkeiten der Kindertagespflegepersonen. Im Laufe des Abend erfolgte ein lebhafter Austausch, in dem die Kindertagespflegepersonen über den Alltag berichteten. Darüber hinaus tauschen sich der Bürgermeister, die politischen Vertreter und Kindertagespflegepersonen über aktuelle Entwicklungen zur Betreuungssituation für unter Dreijährige in Lehrte aus. Hierbei erfuhren Politik und Verwaltung, dass das Thema existenzsichernde Bezahlung bei unterjähriger Abmeldung des Kindes, Vertretung im Krankheitsfall und Freistellung für Fortbildung in besonderer Weise den Kindertagespflegepersonen unter den Nägeln brennt.

 

Die Kindertagespflegepersonen machten deutlich, vor welchen großen Herausforderungen sie stehen und dass es eine bessere finanzielle Absicherung braucht. Dass gute Arbeitsbedingungen zum Erhalt der Kindertagespflegestellen beitragen, betonte Manuela Kirsch, Fachberatung für Kindertagespflege. "Kindertagespflege als alternative Betreuung zur Krippe ist für Eltern und Kindern sehr wichtig, aber erst gleichwertig, wenn eine gute und verlässliche Vertretungsregelung für alle Beteiligten geschaffen wird. Ohne Vertretungsregelung bevorzugen Familien eher Kindertagesstätten", so die Fachberaterin. "Die Stadt Lehrte arbeitet derzeit daran, eine Vertretungsregelung für die Kindertagespflege anbieten zu können".

 

Jede Kindertagespflegeperson, die die Stadt Lehrte vermittelt, ist im Besitz einer gültigen Pflegeerlaubnis und die Betreuungsräumlichkeiten sind geprüft.

 

Eine Anmeldung für die Kindertagepflege kann über die Kita-Online-Anmeldung der Stadt Lehrte unter www.lehrte.de/de/kinderbetreuung.html erfolgen.