VUN Vereins- und Unternehmer Netzwerk in der Region Hannover für Laatzen, Pattensen und Hemmingen
Interessengemeinschaft Wettmarer Unternehmen
Stadtmarketing Burgdorf
Sehnde
Mittwoch, 03.11.2021 - 13:49 Uhr

Aktualisierung Bußgeldkatalog: Temposünden und Falschparken kosten bald mehr

Ab dem 9. November 2021 gilt ein neuer Bußgeldkatalog.

SEHNDE

Der Bundesrat hat die Änderungen am Bußgeldkatalog nach langen Diskussionen zwischen den Ländern und dem Bundesverkehrsministerium beschlossen. Temposünden, Falschparker und Kraftfahrer, die eine Rettungsgasse benutzen, um schneller voranzukommen müssen zukünftig tiefer in die Tasche greifen. Fahrverbotsgrenzen bei Geschwindigkeitsverstößen bleiben dagegen unverändert.

 

Für Zu-Schnell-Fahrende wird es deutlich teurer: Die Verwarngelder für Überschreitungen ab 16 bis 20 Stundenkilometer werden ab dem 9. November 2021 verdoppelt. Innerorts steigen sie von 35 Euro auf 70 Euro, außerorts von 30 Euro auf 60 Euro. Punkte in Flensburg gibt es allerdings wie bislang erst ab 21 Stundenkilometer zu schnell.

 

Härtere Strafen erhalten zukünftig Raser: Wer etwa mit 91 Stundenkilometer statt der erlaubten 50 Stundenkilometer in der Stadt fährt, zahlt dann mindestens 400 Euro statt wie bisher 200 Euro.

 

Bei den Fahrverbotsgrenzen bleibt alles, wie es ist. Schon jetzt droht Autofahrern bei 31 Stundenkilometer zu viel innerorts und 41 Stundenkilometer außerorts oder wenn sie wiederholt mehr als 25 Stundenkilometer zu schnell sind ein Fahrverbot.

 

Für Falschparker wird es künftig teurer, nicht nur vor Feuerwehrausfahrten. 

  • Das Falschparken wird wie folgt teurer:
  • Überschreitung der Parkzeit, z.B. in der Mittelstraße oder am Karl-Backhaus-Ring: von 10 Euro auf 20 Euro
  • nach drei Stunden: von 30 Euro auf 40 Euro
  • Gesperrten Bereiche, z.B. Am Kanal und der kommunalen Entlastungsstraße: von 30 Euro auf 55 Euro
  • Absolutes Halteverbot: von 15 Euro auf 25 Euro
  • Halteverbot für eine Zone, z.B. Mittelstraße: von 15 Euro auf 25 Euro
  • Fußgängerzone, z.B. Marktplatz: von 30 Euro auf 55 Euro
  • Parken am Haltestellenschild: von 10 Euro auf 55 Euro bis 70 Euro
  • Halteverbote vor Feuerwehrzufahrten: von 35 Euro auf 55 Euro
  • Enge Stellen: von 15 Euro auf 35 Euro
  • Scharfe Kurven: von 15 Euro auf 35 Euro
  • Parken in 2. Reihe: von 20 Euro auf 55 Euro bis 85 Euro + 1 Punkt
  • Parken auf dem Gehweg: von 20 Euro auf 55 Euro bis 70 Euro + 1 Punkt

 

Weitere Informationen sind auf der Internetseite der Stadt Sehnde unter Opens external link in new windowwww.sehnde.de/verkehrsueberwachung.de zu finden