VUN Vereins- und Unternehmer Netzwerk in der Region Hannover für Laatzen, Pattensen und Hemmingen
Interessengemeinschaft Wettmarer Unternehmen
Stadtmarketing Burgdorf
Burgwedel
Dienstag, 24.08.2021 - 23:37 Uhr

FDP aus dem Wahlbereich II lädt zur Politik-Infoveranstaltung ein

Dr. Isa Huelsz, Thorsten Rödel und Andreas Genske (von links) laden zum Austausch ein.Aufn.:

BURGWEDEL

Die Spitzenkandidaten der FDP Burgwedel des Wahlbereich II (Engensen-Fuhrberg-Kleinburgwedel-Thönse und Wettmar) für den Stadtrat laden die Bürger des Wahlbereichs zur Politik-Infoveranstaltung am Dorfgemeinschaftshaus in Wettmar am Sonntag, 29. August 2021, von 11 bis 14 Uhr ein.

 

Die Kandidaten, Dr. Isa Huelsz (Wettmar), Thorsten Rödel (Fuhrberg) und Andreas Genske (Wettmar) stehen für Diskussion und Informationen zur Verfügung. Dr. Huelsz als Ratsmitglied kann persönlich darüber informieren, wie die politische Arbeit im Rat aussieht und wie Entscheidungen zu Stande kommen. Der Bürgermeisterkandidat Ulrich Friedrich wird ebenfalls für Fragen und Anregungen vor Ort sein. Er möchte sich nicht nur für Großburgwedel, sondern für alle Ortschaften stark machen.

 

Andreas Genske erläutert: "Der Wahlbereich II braucht ein stärkere Lobby im Rat, damit die besonderen Anforderungen der kleineren Ortschaften mehr in den Mittelpunkt und auch stärker beachtet werden. Das ist der Grund, warum die FDP für den Wahlbereich II diese besondere Aktion ins Leben gerufen hat. Wir gehen auch einen Schritt weiter", so Andreas Genske: "Wir werden einen poltischen Stammtisch ins Leben rufen für den Wahlbereich II, der alle zwei bis drei Wochen stattfinden wird. Start ist der 3. September 2021 um 19 Uhr. Die Location wird wechseln, so das wir in jeder der fünf Ortschaften in einer anderen gastronomischen Lokalität zu Besuch sein werden. Der Biergarten Engensen macht am 3. September den Anfang. Die Planungen für die weiteren Termine  werden am 3. September zusammen abgestimmt von den Anwesenden. Die FDP-Wahlbereich 2 wird diesen Stammtisch über die Wahl hinaus fortführen, unabhängig vom Wahlausgang am 12. September."