VUN Vereins- und Unternehmer Netzwerk in der Region Hannover für Laatzen, Pattensen und Hemmingen
Interessengemeinschaft Wettmarer Unternehmen
Stadtmarketing Burgdorf
Uetze
Mittwoch, 21.07.2021 - 16:25 Uhr

Vollsperrung zwischen Schwüblingsen und Dollbergen

Die K 132 ist ab dem 26. Juli 2021 für sechs Wochen nicht zu passieren

Aufn.:

DOLLBERGEN/SCHWüBLINGSEN

Für den Bau des neuen Radwegs an der K 132 muss der Bereich zwischen dem Ortsausgang Schwüblingsen - inklusive der Einmündung Bollmoorweg - und dem Ortseingang Dollbergen (bis zur L 387) von Montag, 26. Juli 2021, bis einschließlich 01. September 2021 für den Verkehr voll gesperrt werden. Eine Umleitung wird über Sievershausen und Oelerse (L 387 und K 125) eingerichtet.

 

Auch der Linienverkehr der Regiobus kann die Strecke nicht passieren. Ersatzhaltestellen sind nicht erforderlich, nur die Haltestelle An der Kapelle in Schwüblingsen (in Fahrtrichtung Sievershausen) wird um etwa 50 Meter verlegt. Fahrgäste werden gebeten, die Aushänge an den Haltestellen und die Information auf der Internetseite Opens external link in new windowwww.regiobus.de zu beachten.

 

Im März 2021 hatten im Auftrag der Region Hannover die Arbeiten für den Bau eines 2,20 Kilometer langen Radweges an der Kreisstraße 132 zwischen den Ortschaften Schwüblingsen und Dollbergen in der Gemeinde Uetze begonnen. Die neue Verbindung für Radfahrer wird auf der nördlichen Straßenseite mit einer Breite von 2,50 Metern und einer asphaltierten Deckschicht angelegt.

 

In Schwüblingsen entsteht zwischen dem Orteingang und dem Bollmoorweg auf einer Länge etwa 150 Metern ein gemeinsamer Geh- und Radweg, eine neue Straßenrinne und Kanalbau sind inbegriffen. Des Weiteren wird die Fahrbahn verschwenkt, und als weitere Tempobremse ein Fahrbahnteiler errichtet, der als Querungshilfe für die Radfahrenden dient. Zwischen dem Bollmoorweg und dem Ortsausgang wird zusätzlich noch ein Schutzstreifen markiert.

 

Der Radwegeneubau wird rund 900.000 Euro kosten. Die Baumaßnahme wird vom Bundesumweltministerium gefördert.