Sehnde
Freitag, 07.05.2021 - 15:18 Uhr

Ambulanter Hospizdienst des Diakonieverbandes bietet weiterhin Sprechzeiten an

SEHNDE

Krankheit, Sterben, Tod und Trauer sind gerade jetzt in der Corona-Pandemie in vie-lerlei Hinsicht aktuelle Themen. Hospizarbeit beschäftigt sich aber nicht nur zu diesen Zeiten damit.

 

Der Ambulante Hospizdienst für Burgdorf, Lehrte, Sehnde und Uetze bietet seit langem vor Ort in Sehnde Sprechzeiten zur Palliativ- und Trauerberatung an.

 

Immer montags in der Zeit von 16 bis 18 Uhr stehen Mitarbeitende des Hospizdienstes in der Begegnungsstätte Sehnde, Peiner Straße 13, für ein persönliches Beratungsgespräch zur Verfügung.

 

Der ambulante Hospizdienst berät Menschen mit schweren Erkrankungen unabhängig von Therapie und Prognose und begleitet - wenn gewünscht - während ihres letzten Lebensabschnittes. Ebenso werden Angehörige unterstützt, auch nach dem Verlust eines geliebten Menschen in der Zeit der Trauer.

 

Die meisten Menschen wünschen sich bei Diagnosestellung einer lebensbedrohlichen Erkrankung, so lange wie möglich in der vertrauten Umgebung zu leben. Aber oft sind sie und ihre Familien unsicher und ratlos oder fühlen sich allein gelassen. In dieser Situation kann der ambulante Hospizdienst sowohl die Betroffenen selbst als auch ihre Angehörigen oder Freunde unterstützen. Ein Beratungsgespräch hilft oft, die unüberschaubare Situation zu ordnen und eine Perspektive für die eigenen Wünsche und Bedürfnisse zu finden.

 

Themen wie Pflege, Ernährung, Linderung von Beschwerden oder das Wohlbefinden des Kranken können ebenso angesprochen werden wie Fragen, die die emotionale und psychische Seite dieser Lebensphase betreffen (Palliativberatung). Bei Bedarf können weitere ambulante Hilfen oder die Überleitung in eine stationäre Einrichtung vermittelt werden.

 

In der Trauerphase können Hinterbliebene durch die Angebote des Hospizdienstes wieder Stabilisierung und Orientierung für ihr eigenes Leben finden.

 

Die Beratungsgespräche sind kostenlos. Aktuell müssen die zurzeit gültigen Regeln der Corona-Pandemie hinsichtlich Abstand und Hygiene sowie zur Datenerfassung eingehalten werden. Das bedeutet auch, dass eine medizinische oder FFP2-Maske beim Betreten des Gebäudes getragen werden muss, der Raum wird gelüftet. Teilnehmen darf nur, wer aktuell keinen Kontakt zu einem an Covid 19 erkrankten oder in Quarantäne befindlichen Menschen hatte und selbst symptomfrei ist.

 

Ratsuchende können die Sprechstunde in Sehnde montags von 16 bis 18 Uhr auch unter 05138/8021 telefonisch erreichen oder vorher schon einen Termin vereinbaren unter  05136/897311 oder per Mail an Opens external link in new windowhospizdienst.burgdorf@evlka.de.

Du willst immer über die neuesten Nachrichten
aus dem Altkreis Burgdorf informiert werden?
KLICKE "GEFÄLLT MIR"!