VUN Vereins- und Unternehmer Netzwerk in der Region Hannover für Laatzen, Pattensen und Hemmingen
Interessengemeinschaft Wettmarer Unternehmen
Stadtmarketing Burgdorf
Lehrte
Dienstag, 09.02.2021 - 16:54 Uhr

Verschmutzung durch Hundekot: CDU Ahlten fordert mehr Rücksicht von Hundehaltern

Spielplatz und Neubaugebiet sind verunreinigt

Auch auf dem Spielplatz gegenüber der Grundschule findet sich wieder vermehrt Hundekot.Aufn.:

AHLTEN

"Niemand mag sie, doch sie sind wieder vermehrt in Ahlten zu finden: Eine beachtliche Zahl rücksichtsloser Hundehalter kümmert sich offenbar immer häufiger nicht um die Hinterlassenschaften ihrer Vierbeiner. Dieses Problem schien durch mehrere im Ort aufgestellte Hundetoiletten weitgehend gelöst gewesen zu sein. Doch Bequemlichkeit und Ignoranz dieser Hundehalter verschärfen jetzt wieder die Situation", so die Ahltener CDU in einer Pressemitteilung.

 

Insbesondere bei den Anwohnern des Neubaugebiets an der Hannoverschen Straße und bei Familien, die den Spielplatz gegenüber der Grundschule besuchen, mache sich Unmut breit: Dort treffen Spaziergänger und Kinder immer wieder auf die berüchtigten "Tretminen". Diese "ekelige und gesundheitsgefährdende Rücksichtslosigkeit" insbesondere gegenüber den Kindern ist nach Meinung der CDU Ahlten "nicht zu tolerieren und es gibt auch keine Rechtfertigung für dieses Verhalten".

 

"Am Spielplatz gegenüber der Grundschule wurde bei dessen Bau auch eine Hundetoilette errichtet. Dort wie an den anderen Standorten im Ort werden die Tütenspender regelmäßig durch den verantwortlichen Fachdienst der Stadt bestückt. Auch wenn im Neubaugebiet noch keine Hundetoilette steht, gibt es keine Rechtfertigung dafür, den Grevenweg und das Regenrückhaltebecken als Hundeklo zu missbrauchen", erklären die Christdemokraten. Die Hundehalter müssten wissen, dass "es sich dabei nicht um ein Kavaliersdelikt, sondern um eine Ordnungswidrigkeit handelt. Nach dem Abfallgesetz sind Hundehalter verpflichtet, Hundekot ordnungsgemäß zu entsorgen - und dies auf allen öffentlichen Flächen im gesamten Ortsgebiet".

 

Die Ahltener CDU nimmt den "berechtigten Unmut der Anwohner und der Familien" auf und appelliert an die Hundehalter, ihr Verhalten verantwortungsvoll anzupassen und Rücksicht auf die Allgemeinheit und die Kinder zu nehmen. "Dies sollte eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein", so die Ahltener CDU. "Da ein Appell erfahrungsgemäß wohl leider nicht ausreichen wird", möchte die CDU, dass "der städtische Ordnungsdienst zunächst vermehrt in Ahlten Kontrollgänge unternimmt und dabei jene anspricht, die Verstöße gegen die Entsorgungspflicht begehen und gegebenenfalls weitere angemessene Maßnahmen einleitet".

 

Sollte sich die Situation am Spielplatz nicht ändern, werde die CDU im Interesse der dort spielenden Kinder den Antrag stellen, für diesen Bereich Hundeverbotsschilder aufstellen zu lassen, wodurch nachdrücklich auf das nach der städtischen Verordnung über öffentliche Sicherheit und Ordnung bestehende Mitnahmeverbot für Hunde auf Spielplätze hingewiesen werden soll. Zudem möchte die CDU Ahlten, dass die Stadt mit der Fertigstellung des Neubaugebietes auch dort eine Hundetoilette aufstellt.