Uetze
Dienstag, 01.12.2020 - 15:47 Uhr

AWO und Gemeinde Uetze unterzeichnen Betreibervertrag für Kita und Familienzentrum

AWO will Bauantrag in Kürze einreichen

Uetzes Bürgermeister Werner Backeberg (rechts) und der AWO-Vorsitzende Burkhard Teuber unterzeichnen den Betreibervertrag.Aufn.: Gemeinde Uetze

UETZE

Der Bau der neuen Kita der AWO Region Hannover in Uetze kann jetzt an den Start gehen. Bürgermeister Werner Backeberg und AWO-Vorsitzender Burkhard Teuber haben am heutigen Dienstag, 1. Dezember 2020, den Betreibervertrag unterzeichnet.

 

Im Neubaugebiet Schapers Kamp in Uetze entsteht ein Neubau für eine fünfgruppige Kindertagesstätte mit zwei Krippen- und drei Kindergartengruppen sowie zusätzlichen Räumlichkeiten für das geplante Familienzentrum. Betriebsfertig wird die AWO hierfür über vier Millionen Euro investieren. Die Planung und Baudurchführung übernimmt das Architektenbüro AGSTA aus Hannover, das auch schon die 2018 in Betrieb genommene AWO-Kita im Ortsteil Hänigsen geplant hat. "Die AWO ist ein verlässlicher und kompetenter Partner, mit der wir das Projekt schnell umsetzen konnten. Wir freuen uns auf eine erneute konstruktive Zusammenarbeit", sagte Backeberg bei der Vertragsunterzeichnung.

 

Die AWO setze sich für gerechte Bildungs- und Teilhabechancen ein, erklärte Teuber. "Mit dem Familienzentrum werden die Leistungen der Kita mit Angeboten der Beratung und Bildung für Familien zusammengeführt." Die AWO leiste damit einen wichtigen Beitrag für ein gelingendes Zusammenleben aller Generationen.

 

Die Finanzierung steht, derzeit werden die Angebote der verschieden Fachplaner und Handwerker eingeholt. "Sobald die Baugenehmigung vorliegt, können wir beginnen", freut sich Teuber.

 

Für die Außenspielfläche der Kita stehen über 2500 Quadratmeter zur Verfügung. Dieses wird vom Planungsbüro Früh aus Hannover gestaltet und aufgrund der Größe zu einer großzügigen und kindgerechten Spiel- und Lernlandschaft ausgebaut.

 

Die neue AWO-Kita und das Familienzentrum werden ihre Arbeit auch unter dem Aspekt aufnehmen, dass ein neues Baugebiet in Uetze Süd-West mit circa 84.000 Quadratmetern erschlossen werden soll und die neu hinzugezogenen Familien sollen möglichst gut und schnell integriert werden, erklärte die Erste Gemeinderätin Ursula Tesch. Die Gemeinde Uetze habe eine sogenannte Präventions- und Bildungskette aufgestellt, in der Netzwerkarbeit einen hohen Stellenwert einnimmt. Seit Inbetriebnahme der AWO-Kita in Hänigsen sei auch diese Einrichtung ein fester Partner der Bildungskette, die Kindern und deren Familien eine gute Bildungsinfrastruktur mit vielfältigen Angeboten und verlässlichen Ansprechpartnern bieten soll.

 

Neben der AWO-Kita ist geplant, ein Fitness- und Gesundheitszentrum und ein Senioren-Pflegeheim zu errichten. Zwischen allen Trägern wurde bereits verabredet, dass es eine enge Kooperation geben soll, sagte Bürgermeister Backeberg und ist sicher, dass sich der sogenannte "Schapers Kampus" schnell noch weiter konzeptionell und inhaltlich füllt und so eine besondere Adresse für Bildung, Betreuung und Pflege, Fitness und Wohlbefinden wird.

 

Zum Hintergrund

Die Gemeinde Uetze liegt am östlichen Rand der Region Hannover und setzt sich aus neun Ortschaften mit zwei Siedlungsschwerpunkten zusammen. Ein Siedlungsschwerpunkt sind die Ortschaften Hänigsen und Obershagen (in dem sich auch die AWO-Kita "Am Wefelingser Weg" befindet), ein weiterer Siedlungsschwerpunkt ist der Kernort Uetze, wo demnächst die AWO-Kita mit Familienzentrum "Schapers Kampus" entstehen wird. Die AWO-Kita ist damit die dritte Einrichtung in der Gemeinde Uetze mit dem Konzept als Familienzentrum.

Du willst immer über die neuesten Nachrichten
aus dem Altkreis Burgdorf informiert werden?
KLICKE "GEFÄLLT MIR"!