VUN Vereins- und Unternehmer Netzwerk in der Region Hannover für Laatzen, Pattensen und Hemmingen
Interessengemeinschaft Wettmarer Unternehmen
Stadtmarketing Burgdorf
Sehnde
Freitag, 07.08.2020 - 14:40 Uhr

Archäologische Untersuchungen vor dem Neubau der Sporthallen an der Chausseestraße

SEHNDE

Die Stadt Sehnde hat im Juli die Teilbaugenehmigung der Region Hannover erhalten, um auf dem Baufeld der künftigen Sporthallen an der Chausseestraße mit einer archäologischen Sondierung zu beginnen. Diese Untersuchung soll Aufschlüsse über mögliche Siedlungsspuren geben, bevor auf dem Grundstück die Zweifeld- und Vierfeldsporthalle entsteht.

 

Die Region Hannover als Untere Denkmalschutzbehörde hat gefordert, dass auf dem Grundstück fünf Gräben mit einer Breite von 6 Metern  und rund 170 Meter Länge gezogen werden. Zwischen den Gräben sind 13 Meter, die zunächst nicht untersucht werden. Erst wenn Funde auftreten, werde auch in diese Flächen nachsondiert.

 

Die Tiefbaufirma Saatmann aus Burgdorf, die später auch für den Projektentwickler Goldbeck tätig sein wird, wird dabei von der Firma Archäologische Dienstleistungen Blank aus Bruchhausen-Vilsen begleitet. Diese Firma achtet bei den Grabungsarbeiten, ob Verfärbungen im Boden auf alte Siedlungsspuren hindeuten.

 

Die Arbeiten sollen am 5. August 2020 beginnen und rund drei Wochen dauern. Sollten Funde gemacht werden, könne sich die Untersuchung zeitlich noch verzögern, wie die Stadt Sehnde mitteilt. Vorab werden die Trassen durch ein Vermessungsbüro abgesteckt.

 

Später ist auch noch der Bereich des Wirtschaftsweges entsprechend zu untersuchen. Nach Abschluss der Untersuchungen und Freigabe des Baufeldes durch die Region Hannover soll mit dem eigentlichen Hallenbau begonnen werden.

Du willst immer über die neuesten Nachrichten
aus dem Altkreis Burgdorf informiert werden?
KLICKE "GEFÄLLT MIR"!