VUN Vereins- und Unternehmer Netzwerk in der Region Hannover für Laatzen, Pattensen und Hemmingen
Interessengemeinschaft Wettmarer Unternehmen
Stadtmarketing Burgdorf
Isernhagen
Dienstag, 18.06.2019 - 20:02 Uhr

Zehn Top-4-Platzierungen für den ABC bei der Landesrangliste in Nordhorn

Shu Ota gewinnt im Mädchendoppel U17

Die Sportler des Altwarmbüchener Badminton Clubs.Aufn.:

ALTWARMBüCHEN

Insgesamt 16 Mitglieder des Altwarmbüchener Badminton Clubs (ABC)  starteten am vergangenen Sonnabend, 15. Juni 2019, zur Landesrangliste nach Nordhorn im Doppel und Mixed in den Altersklassen U11 bis U19.

 

Sonnabend ging es los mit den Doppeln. Im Jungendoppel U11 spielten Joris Grethe und Lennart Duggen. Schon vorher im Auto erzählte Joris Grethe von seinem großem Wunsch, einmal auf einer Landesrangliste auf dem Podium zu stehen. Der Auslosung verhieß nichts Gutes und ging los mit einer Niederlage gegen die späteren Sieger in zwei Sätzen.

 

Mit einem leichteren Sieg ging es schon mal unter die besten 5, im nächsten Spiel verloren die beiden zwar Satz 1 mit 15:21, konnten aber Satz 2 mit 21:19 und am Ende Satz 3 mit 21:9 für sich entscheiden. Geschafft war der Einzug ins Spiel um Platz 3. Ein Sieg fehlte noch um das Podium zu erreichen. Die Gegner waren die Brietlinger Kröger/Lange, gegen die sie auf der ersten Rangliste noch unterlegen waren. Satz 1 holten sich die beiden ABCler mit 21:16, in Satz 2 lieferten sie sich eine reine Nervenschlacht, die am Ende mit 21:19 gut endete und das laute "JA" von Joris Grethe hörte man auf der Tribüne. "Sogar Platz 3 sind für beide eine tolles Ding, auch für Lennart sicher war besonderes, spielt er doch erst ein Jahr Badminton"; so ein erfreuter ABC-Coach Frank Heise.

 

Im Jungendoppel U13 mussten sich Amadeus Hong und Leander Schulz in Spiel 1 recht unglücklich in drei Sätzen geschlagen geben, spielten sich mit zwei Siegen unter die besten 8, wo am Ende nach einer knappen Niederlag dann auch Platz 8 stand.

 

Einen "Sahnetag" erwischte Go Ota mit Partner Noah Seoul vom MTV Nienburg. Im Viertelfinale schlugen sie die an Nummer 4 gesetzten, älteren Gegner Lau/Martens (Brietlingen/Jesteburg) mit 27:25, 12:21 und 21:16 und erreichten die Runde der letzten 4. Im Halbfinale konnten sie dann überraschend mit einer starken Leistung die an Nummer 1 gesetzten Leroy Englich/Nils Möller (SV Harkenbleck/SC Melle) mit 21:16 und 21:15 schlagen und das Finale erreichen. Hier waren die körperlich älteren Gegner eine Nummer zu gut , trotzdem verkauften sich die jahrgangsjüngeren beim 10:21 und 14:21 sehr gut und konnten zufrieden sein mit ihrem 2. Platz.

 

Im Mädchendoppel U15 kam es in der Dreiergruppe zum Kuriosum, dass jede Paarung ein Spiel gewonnen hatte. Zwar schlugen Iris Kook und Dragana Trajkovic die späteren Siegerinnen in drei Sätzen mit 21:19 am Ende, aber durch die glatte Zweisatzniederlage belegte sie am Ende lediglich den 3. Platz.

 

Im Jungendoppel U17 konnte sich Justus Jonathan Gellert bei der Zweisatzniederlage zusammen mit dem Wallhöfener Jakob Puckhaber gegen die späteren Sieger gut verkaufen. Unglücklich unterlagen sie mit 18:21 und 20:22 in zweiten Spiel. Am Ende belegte sie den 7. Platz mit einem 21:18 und 21:12-Sieg gegen die Schüttorfer Slüter/Hübener.

 

Im Mädchendoppel U17 erwischten Pia Lange mit Rieke Klockers /SV Veldhausen an diesem Tag eine schwere Auslosung und unterlagen in den beiden ersten Spielen trotz guter Leistung jeweils in zwei Sätzen. Im Spiel um Platz 8 war das 18:21 und 22:24 sehr unglücklich. Sie verkauften sich mit dem 8. Platz etwas unter Wert.

 

Anja Kook und Freja Neubert konnten ihr erstes Spiel sicher gewinnen. Im Halbfinale unterlagen sie nach einem starken ersten Satz mit 21:11 gegen die an Nummer 2 gesetzten Frese/Schepers (Veldhausen/Schüttorf) noch mit 8:21 und im dritten Satz nur knapp mit 17:21. Mit einem Sieg ging es in das Spiel um Platz 3, das in zwei Sätzen verloren ging, so dass sie Ende Platz 4 belegten.

 

Shu Ota spielte erstmal mit Cattareya Paschke zusammen vom MTV Nienburg. Dass es ganz gut passte, mussten die Gegnerinnen im Halbfinale Julia Gleim/Jette Schwalm (BV Gifhorn/TuS Brietlingen) beim glatten 8:21 und 13:21 erkennen. Auch das Finale war gegen Frese/Schepers (Veldhausen/Schüttorf) beim 21:15 und 21:14 niemals gefährdet, so dass der Turniersieg verdient war.

 

Im Damendoppel U19 trafen im Halbfinale Finnja Wilkens/Hannah Tracht auf Pia Konow, die zusammen mit Lea Dietz vom MTV Nienburg spielte. In einem packenden Spiel setzen sich Pia Konow und Lea Dietz mit 16:21, 21:17 und 21:18 durch. Finnja Wilkens und Hannah Tracht bissen sich anschliessend gegen Klockers/Beniermann (Veldhausen) mit 22:24, 21:16 und 21:19 und gewannen das Spiel um Platz 3 sicher mit 21:13 und 21:16 gegen die Bremerinnen Köster/Ulrich. Im Finale konnten Pia Konow und Partnerin den 1. Satz mit 23:21 gewinnen, unterlagen am Ende aber in drei Sätzen mit 14:21 und 15:21.

 

Im Mixed am Sonntag war man dennoch hellwach. Im Mixed U13 konnten sich Dragana Trajkovic zusammen mit Linus Palatzky (SG Pennigsehl-Liebenau) im Halbfinale gegen die an Nummer 2 gesetzten Martens/Seume (Jesteburg/Wallhöfen) mit 21:15 und 21:18 durchsetzen und das Finale erreichen, das in zwei Sätzen dann verloren ging. Im Mixed U15 belegten Linus Damm/Iris Kook in einem äußerst starken Teilnehmerfeld Platz 5, im Mixed U17 scheiterten Pia Lange zusammen mit Partner Robert Jende im Viertelfinale nur knapp in drei Sätzen an Möller/Schwalm (Pennigsehl/Brietlingen) und belegten am Ende mit einem Sieg im Platzierungsspiel den 7. Platz.

 

Pia Konow zog zusammen mit Clemens Winnefeld (SV Harkenbleck) sicher in das Halbfinale ein, unterlagen in diesem in drei Sätzen und holten am Ende den 3. Platz mit einem glatten Zweisatzsieg gegen Möller/Schwalm (Pennigsehl/Brietlingen).

 

Im Mixed U19 spielte Anja Kook zusammen mit Niklas Cebuslki vom TuS Brietlingen trotz der Niederlage im ersten Spiel gegen die späteren Finalisten ein überzeugendes Turnier. In der Zwischenrunde gewannen sie in drei Sätzen und auch das 3. Spiel gegen die ursprünglich an Nummer 2 gesetzten Chen/Ulrich (LV Bremen) konnten sie überraschend mit 21:18 und 21:14 gewinnen. Zwar unterlagen sie im Spiel um Platz 5 knapp in drei Sätzen gegen Müller/Schepers, doch der 6. Platz und die Leistung waren "top", so Frank Heise.

 

Hannah Tracht überzeugte im ersten Spiel zusammen mit Michael Brezina (SV Harkenbleck) beim 21:16 und 21:15 gegen Müller/Schepers. Im Anschluss erreichten sie mit einer Topleistung gegen die Bremer Chen/Ulrich mit 21:17, 20:22 und 24:22 überraschend das Halbfinale, das etwas unglücklich verloren ging. Auch im Spiel um Platz 3 fehlte etwas Fortune, so dass der Sprung auf das Treppchen beim 24:26, 21:16 und 13:21 gegen Czaja/Klockers (Brietlingen/Veldhausen) verwehrt blieb. "Platz 4 und tolle Spiele waren echt klasse", urteilt der ABC-Coach.

 

Zwei lange Tage waren vorbei. "Viel Spass hatten wir, zehn Mal konnten wir uns über Top-4-Platzierungen freuen, ein Mal Platz 1, drei Mal Platz 2 und drei dritte Plätze sind eine tolle Bilanz. Der Dank geht an unsere Fahrer und mitgereisten Eltern, der Trainer hat wieder Kaffee, das Hotel war super, ein tolles Wochenende", so Frank Heise.

Du willst immer über die neuesten Nachrichten
aus dem Altkreis Burgdorf informiert werden?
KLICKE "GEFÄLLT MIR"!