Burgdorf
Montag, 14.05.2018 - 23:06 Uhr

Löscharbeiten an Bahnstrecke sind erst nach mehr als acht Stunden beendet

Aufn.:

BURGDORF

Bis um 22:30 Uhr am heutigen Montag, 14. Mai 2018, waren die Einsatzkräfte der Burgdorfer Ferwehren damit beschäftigt, auch letzte Glutnester entlang der Bahnstrecke zu löschen.

 

Wie berichtet war es an der Bahnstrecke zwischen Ehlershausen und dem Lehrter Ortsteil Aligse zu rund 40 Bränden gekommen, die durch einen defekt an einer Lok eines Güterzuges verursacht worden sind. Wie am Abend bekannt wurde, stoppte der Zug in Lehrte daraufhin seine Fahrt.

 

Ab etwa 14 Uhr waren die ehrenamtlichen Brandbekämpfer aller Burgdorfer Feuerwehren entlang der Bahnstrecke im Einsatz. Auch im Lehrter Stadtgebiet war es zu Bränden gekommen. In der Spitze waren mehr als 110 Feuerwehrkräfte aus den allen acht Burgdorfer Ortsfeuerwehren sowie sechs Ortswehren der Stadtfeuerwehr Lehrte im Einsatz.

 

Nachdem die Löscharbeiten um 18 Uhr weitestgehend abgeschlossen waren, schlossen sich allerdings noch ebenso langwierige Nachlöscharbeiten an.

 

"Es gab vereinzelt noch Glutnester, die abgelöscht worden sind", so Christian July, Pressesprecher der Feuerwehr Burgdorf. So waren die Ortswehren Burgdorf, Otze und Ramlingen/Ehlershausen mit ingesamt fünf Fahrzeugen noch weiterhin im Einsatz, während die Kräfte der anderen Burgdorfer Ortswehren aus dem Einsatz entlassen werden konnten.

 

Mit einer Wärmebildkamera wurde der Bereich zwischen Alt Ahrbeck und Otze gründlich abgesucht und die letzten Glutnester mit Axt, Schaufel und einem C-Schlauch abgelöscht, um ein Wiederauflammen zu verhindern 

 

Um 22:30 Uhr konnten die Einsatzkräfte dann - nachdem alle Fahrzeuge wieder in ihren einsatzbereiten Zustand gebracht worden waren - den Heimweg antreten.

Du willst immer über die neuesten Nachrichten
aus dem Altkreis Burgdorf informiert werden?
KLICKE "GEFÄLLT MIR"!