Burgdorf
Dienstag, 30.05.2017 - 21:19 Uhr

Rüdiger-Mirco Nijenhof fordert Schweigeminute für verstorbene verdiente Bürger

Eine Schweigeminute für verstorbene verdienete Bürger fordert Rüdiger-Mirco Nijenhof (CDU). Der Ratsherr, der auch Vorsitzender des Feuerwehrausschusses ist, hat einen entsprechenden Antrag dem Bürgermeister der Stadt Burgdorf, Alfred Baxmann zukommen lassen, um diesen in den politischen Gremien beraten zu lassen.

 

"Leider musste ich feststellen, dass unsere Stadt bisher keine Regelung hinsichtlich von Gedenk- und Schweigeminuten hat und so in der letzten Ratssitzung eine Schweigeminute insbesondere für unseren nun leider verstorbenen Ehrenortsbrandmeister Dieter Twesten unterbleiben musste, obwohl dieser sich in vorbildlicher Weise um das Wohl unserer Stadt verdient gemacht und ihr in bemerkenswerter Weise gedient hat", führt Nijenhof in seiner Begründung auf. Er empfinde dies "als äußerst misslich" und möchte mit seinem Antrag zum einen darauf drängen, das ehrenvolle Gedenken in einer Schweigeminute in einer der nächsten Ratssitzungen nachzuholen und zum anderen darum bitten, dies künftig zum Gedenken für alle verstorbenen Mitglieder des Rates, des Stadtkommandos der Feuerwehr und andere sich um die Stadt verdient gemachten Bürgerinnen und Bürger in der Form umzusetzen, dass dieses jeweils in der auf das Versterben folgenden Ratssitzung geschehe.

 

"Unsere Stadt ist eine reiche Stadt, nicht weil wir viel Geld hätten, sondern weil es Menschen wie Dieter Twesten gibt und gab, die bereit sind und bereit waren ihre Zeit in den Dienst der Allgemeinheit zu stellen. Es ist mehr als recht, diese besonderen Menschen auch besonders zu würdigen und dies in einer Minute des Gedenkens und des Schweigens im Rat seinen Ausdruck finden zu lassen", begründet er seinen Antrag.

Du willst immer über die neuesten Nachrichten
aus dem Altkreis Burgdorf informiert werden?
KLICKE "GEFÄLLT MIR"!